Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zur AfD

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau kommentiert die Querelen bei der AfD:

Die AfD wäre nicht die erste Partei dieses Typs, die sehr schnell alt aussieht und sich anschließend selbst erledigt. Welcher Typ von Partei gemeint ist? Das erschließt sich, wenn man ihre Strategie auf den Kern reduziert: Denjenigen, die mit einigen Gründen unzufrieden sind - sei es mit Konflikten in ihrem Lebensumfeld, sei es mit den Auswüchsen des Finanzkapitalismus - werden nicht Lösungen präsentiert, sondern Schuldige. Zum Beispiel die Zuwanderer oder der Euro oder beide. Es sind die altbekannten Inhaltsstoffe rechtspopulistischer Gründungsversuche. Und ebenso altbekannt ist der Streit zwischen offen rassistischen Kreisen und denjenigen, die eine gutbürgerlich-konservative Fassade pflegen möchten. Letzteres kann die CSU besser. Auch daran wird die AfD scheitern - wie ihre Vorgängermodelle.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: