Frankfurter Rundschau: Zum Fall Lance Armstrong:

Frankfurt (ots) - Seine Fans, das begriff Lance Armstrong früh, glaubten ihm bedingungslos. Nicht weil seine Geschichte sonderlich überzeugend war. Einfach deshalb, weil der Mensch so geschaffen ist, weil wir glauben wollen. Diese Art der modernen Volksfrömmigkeit hat ihn lange Zeit besser geschützt als alle seine systematischen Einschüchterungsversuche. Sie ist zur unabdingbare Grundlage für den Spitzensport im 21. Jahrhundert geworden. Wir sind finster entschlossen, an die Wundertäter des Sports zu glauben: an die Fabelzeiten eines Usain Bolt, an Bradley Wiggins, den Helden des mal wieder ausgerufenen neuen Radsport-Zeitalters.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386