Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: "Bahnchef zuversichtlich für Südbahn" - Exclusiv Interview mit Rüdiger Grube

Ravensburg (ots) - Bahnchef Rüdiger Grube macht sich für die Südbahn stark. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Südbahn rechtzeitig vor Fertigstellung des Stuttgarter Tiefbahnhofs und der Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Ulm elektrifiziert werde. "Als wir für Stuttgart 21 geworben haben, haben wir uns für die Südbahn eingesetzt", sagte er der "Schwäbischen Zeitung". "Stuttgart 21 ist nicht nur für die Landeshauptstadt Stuttgart, sondern ein Beitrag für ganz Baden-Württemberg."

Die Südbahn führt von Ulm durch Oberschwaben zum Bodensee. Diese Strecke ist eine der wenigen zweigleisigen Bahnlinien Deutschlands ohne elektrische Oberleitung. Um die Kosten für die Elektrifizierung in einer Größenordnung von mehr als 200 Millionen Euro streiten sich Bund und Land seit Jahren. Grube sagte nun, das Projekt Südbahn sei ihm ein persönliches Anliegen. Der Bau der Schnellbahnstrecke zwischen Ulm und Stuttgart dagegen schreitet zügig voran. "Was den Zeitplan betrifft sind wir - Stand heute - voll auf Kurs", sagte Grube.

Die Bahn versucht, Kunden von den Fernbusbetreibern zurückzugewinnen. Das Unternehmen baut das drahtlose Internet aus und bietet in ländlichen Regionen künftig zusätzliche Verbindungen. Angebote wie die verbilligte Bahncard für Studenten wertete Grube als Erfolg auf ganzer Linie. Mit Angeboten wie der verbilligten Bahncard für Studenten bis 27 Jahre sei es dem Unternehmen in den vergangenen drei Monaten gelungen, 600.000 Kunden zu gewinnen. Grube: "Wenn man attraktiv ist, kommt der Kunde auch zur Bahn zurück."

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: