Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Mitarbeiter bangen weiter - Kommentar

Ravensburg (ots) - Hat Karstadt überhaupt noch eine Zukunft? Der Betriebstrat glaubt fest daran. Zumindest, seit der schillernde Millionär René Benko den Konzern komplett übernommen hat. So euphorisch wie beim Einstieg von Berggruen 2009 ist man jedoch nicht mehr.

Längst ist klar: Der Karstadt-Konzern ist noch lange nicht gerettet. Der Immobilieninvestor kam nur einer weiteren Insolvenz zuvor. Nicht aus Nächstenliebe. Eine Pleite hätte auch auf seine Mieteinnahmen sowie die von ihm übernommenen Karstadt-Sparten durchgeschlagen.

Die Probleme sind groß. Nicht nur wegen der Konkurrenz im Einzelhandel, der durch den Online-Handel verschäft wird. Berggruen hat vollmundig versprochene Investitionen verpasst und zog noch über Markenrechte Millionen aus Karstadt heraus. Auch Gewerkschaften müssen Zugeständnisse machen. Doch selbst wenn Benko groß investiert, ist unklar, was er mit Karstadt vorhat.

Gut möglich, dass er Karstadt völlig neu aufstellt und aus den Kaufhäusern Shoppingcenter, Bürogebäude oder Luxuswohnungen macht. Für die Mitarbeiter geht das Zittern weiter.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell