Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Zur Rente ab 63: Wieder ein teures Wahlgeschenk

Ravensburg (ots) - Die abschlagsfreie Rente ab 63 ist sicher geeignet, Medienrummel zu ernten. Doch bleibt sie unpraktikabel, rückschrittlich und schlecht gemacht. Das Problem sollte inzwischen jedem klar sein: Es wird immer mehr Rentner geben und immer weniger, die in die Rentenkasse einzahlen. Lösungsansätze gibt es viele: private Altersvorsorge, Familienpolitik, Zuwanderung und - die schrittweise Anhebung des Rentenalters. Die Rente ab 63 ist das Gegenteil davon. Es ist ein Trost, dass sie nur für knapp zwei Jahrgänge unter strengen Bedingungen zugänglich ist - die übrigens zu vier Fünfteln nur Männer erfüllen können. Aber die Furcht vor eventuellem Missbrauch bei der Anrechnung des Arbeitslosengeldes macht die Regelung unnötig kompliziert und womöglich auch noch verfassungswidrig. Das verursacht vor allem eines: hohe Verwaltungskosten.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: