Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Kommentar - Ungebremst abgehoben

Ravensburg (ots) - Der ADAC hat nichts verstanden. Alleiniger Sündenbock für die Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" soll der geschasste Kommunikationschef Ramstetter sein. Geschäftsführer Obermair gibt den Oberaufklärer, verkündet Zehn-Punkte-Pläne und beruft prominente Berater wie Ex-Verfassungsrichter Hans-Jürgen Papier. Doch von einer klaren Trennung zwischen Verein und Konzern ist nicht die Rede. Dabei wäre das der einzig sinnvolle Schritt. Ob es nun Ramstetter allein war, der die Rangliste beim Autopreis "Gelber Engel" manipulierte oder nicht, ist letztlich unerheblich. Die Motive sind klar: Gute Anzeigenkunden der Motorwelt bei Laune halten und hohe Teilnehmerzahlen vorgaukeln - sonst müsste man sich ja eingestehen, wie bedeutungslos die Wahl zum "Gelben Engel" für die ADAC-Mitglieder ist. Hier hat eine Geschäfts- und Vereinsführung die Bodenhaftung verloren.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: