The Voice of Germany

Mit Frauenpower zum Prime-Time-Sieg: "The Voice of Germany" legt zu
Finalistin Lina Arndt erobert in der Nacht Platz zwei der iTunes-Charts

Unterföhring (ots) - Steigende Quoten für das #TVOG-Halbfinale und Frauenpower für das Finale: Die vorletzte Ausgabe von "The Voice of Germany" in SAT.1 erzielt sehr gute 16,4 Prozent Marktanteil (14-49 Jahre) und sichert sich deutlich den Prime-Time-Sieg am Freitag. Mit Lina Arndt (18, Berlin), Marion Campbell (40, Hamburg) und Charley Ann Schmutzler (21, Berlin) stehen neben Andrei Vesa (18, Erfurt) zum ersten Mal drei Frauen im Finale (12.12., SAT.1) der Musikshow.

Chartstürmer: Nach der mitreißenden Eröffnung der Show durch die britische Band Coldplay und Sternenregen im Studio, setzen sich die vier Finalisten in ihren Duellen durch, präsentieren zum ersten Mal ihre eigene Singles live auf der "The Voice"-Bühne und starten direkt durch. Lina stürmt noch in der Nacht mit "Love In A Cold Room" auf Platz zwei der iTunes-Charts. Charley Ann ("Blue Heart") steht auf der zehn. Marion ("Lifetime") und Andrei ("Moving On") folgen auf 22 und 31. Musik zählt! Die Downloadzahlen der Singles gehen in doppelter Wertung in das Finalvoting mit ein.

Bilder aus dem Halbfinale und alle Auftritte gibt es auf der Presseseite www.presse-portal.tv/voice oder unter www.TheVoiceofGermany.de

Das große Finale von "The Voice of Germany" am Freitag, 12. Dezember 2014, um 20:15 Uhr, live in SAT.1

*Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK / TV Scope / ProSiebenSAT.1 TV Deutschland Research Erstellt: 06.12.2014 (vorläufig gewichtet: 05.12.2014)

 
Original-Content von: The Voice of Germany, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: The Voice of Germany

Das könnte Sie auch interessieren: