VEDA - Vereinigung deutscher Autohöfe e.V.

Autohöfe beim Tanken 7 Cent pro Liter und im Shop um 30% günstiger als Autobahn-Raststätten
Automobilclub "Mobil in Deutschland" testete Autohöfe und Tank & Rastanlagen

Familie Cappuyns aus Willebroek, Belgien. Sie war unterwegs von Belgien nach Innsbruck und wurden beim Mittagsimbiss befragt. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/101227 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:... mehr

München/Regensburg (ots) - Immer mehr Vielfahrer, Familien und Urlaubsreisende besuchen die direkt neben der Autobahn liegenden und über die Ausfahrt erreichbaren Autohöfe. Inzwischen hat es sich herumgesprochen, dass man hier deutlich günstiger tanken und zu fairen Preisen seinen Reisebedarf einkaufen kann.

Der Automobilclub "Mobil in Deutschland" hat in seinem aktuellen Rastanlagentest neben den Preisen für den Reisebedarf erstmals auch die Kraftstoffpreise und Toilettengebühren an Autohöfen und an Autobahn-Tank & Rastanlagen überprüft und verglichen.

Vergleich der direkten Nachbarn Autohof gegen Autobahn-Raststätte Im Test waren jeweils 10 benachbarte Autohöfe und Autobahnraststätten an den Hauptreiserouten.

Die Kraftstoffpreise wurden per Preis-App über mehrere Tage überprüft. An allen Rastanlagen wurde ein identischer Warenkorb mit Cappuccino to go, Erfrischungsgetränken, Eis und Snacks eingekauft und die Toilette genutzt.

4,- Euro Ersparnis bei 60 Liter Tanken in den Autohöfen

Für einen identischen Einkauf im Shop zahlte man beim günstigsten Einkauf nur 15,52 EUR (Autohof Rheinböllen). Beim teuersten Kauf für 27,70 EUR (Tank & Rastanlage Walsleben) zahlte man fast den doppelten Preis. Im Schnitt waren die Shop Preise an Autohöfen 30 % günstiger als an den Tank und Rastanlagen. Kraftstoffpreise werden transparent. Kraftstoffe waren an der Autobahn im Mittel pro Liter 7 Cent teurer. Dabei konnte man erkennen, dass in einzelnen Bereichen um den Preis gekämpft wird - dafür aber in anderen Regionen an den Autobahntankstellen 15 ct. und mehr aufgeschlagen wird. Es rechnet sich auch nicht, ins nächste Dorf zu fahren. Die Mineralölfirmen orientieren sich bei Autohöfen am wettbewerbsintensiveren Umland - nicht am Preis auf der Autobahn.

Autohöfe sind rund um die Uhr geöffnet, 365 Tage im Jahr. Das ist aber kein Grund, überhöhte Preise zu nehmen!

Herbert Quabach, Geschäftsführer von der "Vereinigung Deutscher Autohöfe e.V.":

Wer bei den Autohöfen tankt, kann sich vom Preisvorteil schon eine Brotzeit kaufen.

Pressekontakt:

Herbert Quabach
Geschäftsführer VEDA e.V.
Tel. 0172 / 544 5551
h.quabach@veda-ev.de
Weitere Infos: www.autohof.de > news

Original-Content von: VEDA - Vereinigung deutscher Autohöfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VEDA - Vereinigung deutscher Autohöfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: