Berliner Zeitung

Berliner Zeitung: Kommentar zum Putschversuch in der Türkei

Berlin (ots) - Die weltweite Solidarität eröffnete dem Autokraten die Chance, sich international als Demokrat zu rehabilitieren und da anzuknüpfen, wo er vor 13 Jahren einmal als Ministerpräsident begonnen hatte: als Reformer und Neuerer, der die Türkei in eine demokratischere Zukunft führt. Für genau jenen "Sieg der Demokratie", von dem der Ministerpräsident Binali Yildirim nach dem abgewehrten Putsch so enthusiastisch sprach. Erdogan hat die Chance nicht ergriffen. Im Gegenteil: Als in Ankara noch geschossen wurde, rollten bereits die Verhaftungs- und Säuberungswellen. Bis zum Sonntag wurden rund 6 000 angebliche Putschisten und Terroristen festgenommen - und ein Fünftel aller Richter suspendiert sowie Haftbefehle für mehr als 2 400 Richter und Staatsanwälte ausgestellt, darunter Verfassungsrichter. Es ist offenkundig, dass die Regierung schwarze Listen in der Schublade hatte.

Pressekontakt:

Berliner Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 (0)30 23 27-61 00
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
bln.blz-cvd@berliner-zeitung.de

Original-Content von: Berliner Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berliner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: