Berliner Zeitung

Berliner Zeitung: Kommentar zu den deutsch-türkischen Regierungskonsultationen:

Berlin (ots) - Um sich in der europäischen Flüchtlingskrise nicht noch weiter zu isolieren, braucht Merkel handfeste Hilfe aus der Türkei, einem Partner, dessen politische und militärische Rolle in der sich zuspitzenden Krise des Nahen und Mittleren Ostens zuletzt mehr als fragwürdig war. Aber einstweilen, so die gemeinsame Botschaft von Merkel und Davutoglu, ist man bereit, Widersprüche und Differenzen auszuklammern. Und so war der Berlin-Besuch von Davutoglu jenseits von konkreten Ergebnissen, wie und zu welchem Preis Deutschland, Europa und die Türkei in der Flüchtlingskrise zusammenarbeiten können und werden, auch ein Beleg dafür, dass politische Diplomatie mehr denn je davon abhängig ist, das Unvereinbare doch irgendwie zusammenzubringen. Die Türkei ist ein Partner. Das Privileg, sich diese aussuchen zu können, gibt es nicht mehr.

Pressekontakt:

Berliner Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 (0)30 23 27-61 00
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
bln.blz-cvd@berliner-zeitung.de
Original-Content von: Berliner Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Berliner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: