Berliner Zeitung

Berliner Zeitung: Kommentar zur CSU nach der Schlappe beim Betreuungsgeld

Berlin (ots) - Die Frage ist nicht, wie die CSU weitermacht oder wieder aufersteht, sondern mit wem. Seehofers Rückzug steht bevor, den idealen Zeitpunkt hat er wohl verpasst, den Zeitpunkt, an dem sie ihm einen Glorienschein verpasst hätten. Zwei Lager streiten um das Erbe: Tradition und Moderne, die Stammtischbrüder um Finanzminister Markus Söder und Generalsekretär Andreas Scheuer gegen die Diplomaten um Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und den Europapolitiker Manfred Weber. Dazu passt, dass er seiner Partei geraten hat, Angela Merkel nicht zu widersprechen, zumindest nicht in Sachen Griechenland. Dabei gehört es zu den vielzitierten Merksätzen, dass die CSU nur erfolgreich sein könne, wenn sie laut ist.

Pressekontakt:

Berliner Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 (0)30 23 27-61 00
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
bln.blz-cvd@berliner-zeitung.de

Original-Content von: Berliner Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berliner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: