Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien

Venture Capitalist Morten Lund: "Ich sehe mich als den Robin Hood des Banking"
Kredite für Unternehmen aus Pensionskassengeldern

Berlin (ots) - Finanzplattformen im Fokus: "Da kommt eine große Revolution" / Herzensprojekt Coders Trust bietet IT-Studenten in Bangladesch Mikrokredite für Weiterbildungen / Karl-Theodor zu Guttenberg als Investor gewonnen

Berlin, 2. Dezember 2014 - Der dänische Venture Capitalist Morten Lund hilft Entrepreneurs mit Pensionskassengeldern auf die Sprünge. "Ich habe ein paar Milliarden Euro zu verleihen - ich sehe mich als den Robin Hood des Banking", sagte Lund im Interview mit dem Business-Lifestyle-Magazin 'Business-Punk' (Ausgabe 6/2014, EVT 4. Dezember). Der 42-Jährige schlägt so zwei Fliegen mit einer Klappe - den Unternehmen stellt er mittels Krediten benötigtes Investitionskapital zur Verfügung und löst damit zugleich ein Dilemma der Pensionskassen. "Die haben ein Riesenproblem, weil sie Ihren Eltern erzählen, dass sie vier Prozent Zinsen im Jahr geben, aber sie machen selbst nur 0,1 Prozent", so Lund. "Also tun sie alles, was irgendwie Sinn ergibt."

Eigenes Kapital für Investitionen hat der einstige Multimillionär nicht mehr, seit er mit einer Gratiszeitung Pleite ging, in die er all sein Vermögen gesteckt hatte. "Das Komische war: Von überall her kamen Leute, um mir Kreditlinien anzubieten - sie wollten, dass ich ein Comeback mache", erinnerte sich Lund. Durch einen Deal mit dem Insolvenzverwalter und den Schuldnern bekam der Däne schon bald wieder Land in Sicht. "In drei Jahren hatte ich meine Schulden von mehreren hundert Millionen runter auf zehn Millionen Dollar."

Sein Augenmerk richtet Lund derzeit vor allem auf Finanzplattformen. "Da kommt eine große Revolution, alles rund ums Geld wird sich ändern", argumentierte er. Und mit Coders Trust liegt dem Manager darüber hinaus ein Projekt ganz besonders am Herzen, das Mikrokredite für IT-Studenten in Bangladesch generiert. "Stellen Sie sich vor, wir geben denen einen Kredit, damit sie sich weiterbilden können - danach kann dieser Coder statt einem Dollar die Stunde zehn bis zwölf Dollar machen", erklärte er gegenüber 'Business Punk'. An Investoren mangele es nicht. "Jeder stürzt sich darauf. Die größte Bank von Bangladesch hat uns Geld gegeben, Muhammad Yunus, der Erfinder von Mikrokrediten, hält 25 Prozent."

Und auch hierzulande sei Coders Trust fündig geworden. "In Deutschland haben wir zum Beispiel diesen Guttenberg gewonnen", verriet Lund. Der ehemalige Verteidigungsminister sei smart, besitze internationale Glaubwürdigkeit und habe das bestmögliche Netzwerk. Das Ziel ist ambitioniert. "Wenn wir sagen können: Wir haben ein paar Millionen Coder von einem Dollar die Stunde auf zehn Dollar die Stunde geholt, dann bin ich mit mir im Reinen", bilanzierte Lund. "Das wäre eine spaßige Art zu gewinnen."

Pressekontakt:

Joachim Haack, PR/Kommunikation "Wirtschaft" und Corporate Editors
c/o PubliKom, Tel +49 (0) 40 / 39 92 72-0, E-Mail:
jhaack@publikom.com
www.business-punk.com

Original-Content von: Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: