Leica Camera AG legt nach: Neue Sportoptikprodukte treiben die positive Entwicklung des Unternehmens weiter voran (mit Bild)

Leica Camera AG legt nach: Neue Sportoptikprodukte treiben die positive Entwicklung des Unternehmens weiter voran (mit Bild)
Der Leica CRF 1600 ist ein Laserentfernungsmesser mit integrierter Temperatur- und Luftdruckmessung. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Leica Camera AG"

Solms (ots) - Auf der diesjährigen IWA & OutdoorClassics in Nürnberg (12. bis 15. März 2010) hat die Leica Camera AG Neues aus der Sportoptik vorgestellt. Die Messeneuheit heißt Leica CRF 1600 und ist ein Laserentfernungsmesser mit integrierter Temperatur- und Luftdruckmessung. Der innovative Entfernungsmesser wird noch im Sommer erhältlich sein und treibt damit die positive Geschäftsentwicklung ebenso voran wie das bereits präsentierte LEICA GEOVID LUX, ein Fernglas, das mittels Lichtwellen Sprache überträgt. Damit liefert der Optikhersteller nach der Einführung der drei neuen Kameras LEICA X1, M9 und S2 im September 2009 weitere Belege für seine Innovationskraft. Die Kameras wurden vom Markt sehr positiv aufgenommen und trugen maßgeblich zur Umsatzsteigerung von 17 Prozent (drittes Quartal 2009/2010) im Vergleich zum Vorjahresquartal 2008/2009 bei. Das Geovid Lux ist ab Juli, der CRF 1600 ab August 2010 im Fachhandel erhältlich.

Rudolf Spiller, Vorstandsvorsitzender der Leica Camera AG, setzt in seiner Unternehmensstrategie vordringlich auf die Entwicklung und Einführung neuer Produkte. »Die positive Entwicklung von Umsatz und Ergebnis zeigt uns«, so Spiller, »dass wir mit unserem Innovationskurs richtig liegen.« Unter seiner Führung erhöhte sich der Umsatz mit Produkten, die jünger als sechs Monate sind, auf 50 Prozent. Entsprechend stockt das Unternehmen die Mitarbeiterzahlen auf: Allein in der Fertigung wurden seit Anfang März zehn zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Die Forcierung der Produkteinführungen ist Ergebnis des internen Projekts Leica+, mit dem Entwicklungs- und Fertigungsprozesse deutlich verbessert werden. Auch nach Abschluss von Leica+ wird das Hauptaugenmerk auf der Produktentwicklung liegen. »Im kommenden Geschäftsjahr wird Leica mit weiteren neuen Produkten an den Start gehen«, sagt Spiller, »unsere Pipeline ist gut gefüllt.«

Pressekontakt:

Sandra Looke
Leica Camera AG
Oskar-Barnack-Straße 11
35606 Solms
Telefon 06442 208404
Fax 06442 20845
sandra.looke@leica-camera.com