Polizei Düren

POL-DN: 07020108 Herkunft der Verletzung noch ungeklärt

Düren (ots) - Eine blutende Platzwunde zog sich ein stark alkoholisierter 42 Jahre alter Mann möglicherweise bei der Kollision mit einem Auto zu. Da es zuvor aber auch zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen sein soll, könnte die Ursache für die Verletzung auch dort zu suchen sein. Der 42-jährige Dürener war gegen 06.20 Uhr für eine 54 Jahre alte Autofahrerin plötzlich und unerwartet hinter einem Gebüsch auf die Fahrbahn der Eberhard-Hoesch-Straße getreten. Trotz einer Vollbremsung konnte die Frau aus Merzenich den Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht mehr vermeiden, so dass der Verletzte zur medizinischen Versorgung mit einem RTW in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass der unfallbeteiligte Fußgänger stark dem Alkohol zugesprochen haben musste. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen AAK-Wert von 3,2 Promille. Von einem ebenfalls alkoholisierten Zeugen erfuhren die Polizisten dann, dass Beide gemeinsam in der Wohnung einer Bekannten gezecht hatten. Da es dort zu einem Streit gekommen sei, habe die Frau den 42-Jährigen mit einer Spirituosenflasche auf den Kopf geschlagen. Daraufhin habe man sich aus der Wohnung zurück gezogen und sei auf dem Nachhauseweg gewesen. Die Ermittlungen nach der Herkunft der Verletzungen dauern an. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949 1100 Fax: 02421-949 1199 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: