Polizei Düren

POL-DN: Pressemeldung der Kreispolizeibehörde Düren vom 08.10.2006

    Düren (ots) - Verkehrsunfall mit Personenschaden in Kreuzau

    Kreuzau. Samstag Nachmittag ereignete sich in Kreuzau, Windener Weg, ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer und vier Personen leicht verletzt wurden. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befuhr ein 35-jähriger Kreuzauer mit seinem Pkw, in dem sich außer dem Fahrer noch seine drei Kinder im Alter von 6,7 und 9 Jahren befanden, den Windener Weg aus Richtung Winden kommend in Fahrtrichtung Kreuzau. In Höhe des Schwimmbades "Rurwelle" beabsichtigte der Mann nach links abzubiegen, übersah dabei aber offensichtlich einen entgegen kommenden Pkw, der mit drei Personen besetzt war. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei durch die Wucht des Aufpralls das Fahrzeug des 35-jährigen auf die Seite kippte. Die drei Kinder zogen sich leichte Verletzungen zu. In dem zweiten Pkw wurden der 67-jährige Fahrer aus Düren sowie eine gleichaltrige Mitinsassin schwer, der Beifahrer, ein 44-jähriger Dürener, leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 16.000 EUR geschätzt.

    Unfallflucht unter Alkoholeinfluß

    Nörvenich.- Ein 50jähiger Pole fuhr Samstag abend auf der Strecke von Pingsheim nach Poll gegen eine Laterne und beschädigte diese. Der Fahrer flüchtete mit seinem PKW vom Unfallort. Er konnte von der Polizei gestellt werden. Da ein Alko-Test 1,94 %o ergab wurde eine Blutprobe durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

    Brand einer landwirtschaftlichen Halle in Düren

    Düren. Zu einem Großbrand wurden Polizei und Feuerwehr am Samstag Nachmittag nach Düren - Arnoldsweiler gerufen. An der L 257 war eine etwa 500qm große landwirtschaftlich genutzte Halle in Brand geraten. Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte die Halle lichterloh, dunkel-schwarze Rauchwolken waren noch in größerer Entfernung zu sehen. Die Halle, in der neben landwirtschaftlichem Gerät auch Kartoffeln eingelagert waren, brannte völlig aus. Die Brandursache ist zurzeit noch unbekannt, die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden dürfte im oberen sechsstelligen Bereich liegen. Personen wurden nicht verletzt; Messungen der Feuerwehr ergaben, dass durch die Rauchentwicklung zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Unbeteiligte bestand. Für die Dauer der Rettungsarbeiten war die L 257 mehrstündig gesperrt. Größere Verkehrsstörungen ergaben sich dadurch nicht.

    Einbruch in Wohnhaus

    Merzenich. In der Nacht von Freitag auf Samstag drang ein bisher unbekannter Täter durch ein auf Kipp stehendes Fenster in das Obergeschoss eines Einfamilienhauses auf der Mittelstraße in Merzenich-Girbelsrath ein. Hier versuchte er vergeblich eine verschlossene Zwischentüre aufzuhebeln. An das Fenster gelangte er mit einer Leiter, die er zuvor aus einem Garten in der Nähe entwendete.

    Einbruch in Werkstatt

    Langerwehe. In der Nacht von Freitag auf Samstag schlug ein bisher unbekannter Täter ein Fenster einer Werkstatt auf der Hauptstraße in Langerwehe ein. In der Werkstatt verletzte er sich nachdem er dort eine weitere Scheibe zu einem Büro eingeschlagen hatte. Aus dem Büro entwendete er einen schwarzen Computer mit Plexiglasfront.

    Raub auf Kiosk

    Niederzier. Am Samstag Morgen gegen 07:00 Uhr betrat ein mit einer Pistole bewaffneter und maskierter Täter einen Kiosk auf der St.-Thomas-Str. in Nierzier-Ellen und forderte die Herausgabe von Bargeld. Da die Kasse noch leer war, trat er an ein Regal mit Zigaretten heran und steckte sich mehrere Schachteln in seinen Rucksack. Anschließend verließ er den Kiosk. Der Geschädigte folgte dem Täter bis zu einem roten Pkw der an der Straße stand. Im Pkw warteten zwei Personen auf den Täter. Nachdem der Geschädigte die Personen ansprach und die Herausgabe des Diebesguts verlangte, gab der Täter nach Aufforderung seiner Begleiter die Zigaretten zurück. Anschließend entfernten sich die Personen mit dem Pkw. Da sich der Geschädigte das Kennzeichen merkte, konnten die Täter ermittelt werden.

    Raub auf Tankstelle

    Merzenich. Am frühen Sonntag Morgen wurde kurz vor 02:00 Uhr die Tankstelle an der B264 in Merzenich von einem maskierten und mit einer Pistole bewaffneten Täter überfallen. Er erbeutete Bargeld in z.Z. nicht bekannter Höhe. Der Täter wird wie folgt beschrieben: -ca. 185-190cm groß, schlank, schwarz gekleidet, mit einer Sturmhabe maskiert und sprach mit osteuropäischem Akzent. Der Täter flüchtete zu Fuß in die Ortslage Merzenich.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: