Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht Landrat Düren vom 01.10.2006

    Düren (ots) - Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Kreuzau. Am 30.09.2006 gegen 20:00 Uhr ging ein 24-jähriger Mann aus Kreuzau mit seinem Hund auf dem Rad-/Wanderweg zwischen Üdingen und "Drei-Erken" spazieren. Als sich das Halsband seines Hundes über den Kopf herausschob, lief der Hund ein Stück nach vorne. Durch die Dunkelheit bedingt konnte ein 56-jähriger Radfahrer aus Nideggen den Hund nicht sehen und fuhr in diesen rein. Der Mann kam mit seinem Fahrrad zu Fall und wurde leichte verletzt. Er konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus wieder entlassen werden. Der Hund wurde nicht verletzt.

    Langerwehe. Am Freitagabend kam vermutlich auf Grund eines Fahrfehlers ein 17jähriger Mofa-Fahrer aus Huchem-Stammeln auf der Fahrtstrecke Rymelsberg in Langerwehe, in einer Linkskurve zu Fall und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Da der Verdacht bestand, dass der Fahrzeugführer unter Einwirkung von Betäubungsmittel und Alkohol stand, wurde eine Blutprobe angeordnet.

    Verkehrsunfall mit Sachschaden

    Düren. Am Freitagabend kam es auf der Rütger-von-Scheven-Straße in Höhe der Hausnummer 28 zu einem Verkehrsunfall. Bei dem Versuch, sein Fahrzeug in Höhe der Haus Nr.28 zügig auf der Fahrbahn zu wenden, stieß ein 22-jähriger Zülpicher während des Wendemanövers mit seinem Fahrzeugheck gegen die Fahrzeugfront eines vor Haus Nr.28 geparkten Pkw und verursachte an beiden Fahrzeugen erheblichen Sachschaden. Die herbeigerufenen Polizeibeamten stellten nach ihrer Alarmierung im Verlauf der Unfallaufnahme fest, dass der 22-jährige Unfallverursacher unter Drogeneinfluss stand. Dem 22jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

    Verkehrsunfall mit Trunkenheit

    Heimbach. Am 01.10.2006 gegen 04:30 Uhr befuhr ein 39-jähriger Mann aus Nideggen mit einem PKW die Straße Schönblick in Heimbach. Vermutlich auf Grund von Alkoholgenusses fuhr er auf ein stehendes Fahrzeug auf. Hierbei wurden beide Fahrzeuge leicht beschädigt. Es wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

    Trunkenheitsfahrten

    Düren. Im Laufe des späten Freitagabends stellte eine Streife der Polizei Düren einen augenscheinlich sichtbar angetrunkenen 19-jährigen Radfahrer aus Kreuzau fest und hielt diesen im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Zülpicher Straße an. Aufgrund der vor Ort festgestellten starken Alkoholisierung des 19-Jährigen in Verbindung mit dem Führen eines Fahrzeuges, wurde gegen diesen eine Blutprobe angeordnet.

    Düren. Im Rahmen allgemein durchgeführter Alkoholkontrollen fiel einer Streifenwa- genbesatzung am frühen Samstagmorgen eine 35-jährige Fahrzeugführerin aus Düren auf, die in auffälliger Art und Weise die Zollhausstraße in Birkesdorf befuhr. Bei einer anschließend durchgeführten Atemalkoholmessung wurde ein überhöhter Alkoholwert festgestellt. Der Fahrzeugführerin wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten.

    Körperverletzungen

    Düren. Am frühen Samstagmorgen kam es in einer Norddürener Diskothek zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen Schüler aus Merzenich und zwei 17 - und 28-jährigen Dürenern. In einem offensichtlichen Streit um die Gunst einer ebenfalls 17-jährigen Dürenerin kam es zunächst zwischen den beiden 17-jährigen zu einem verbalen und handfesten Streit, der darin eskalierte, dass einer beiden ein Bierglas gegen den Kopf des anderen schlug. Der 28-jährige, der helfend einschreiten wollte, erhielt gar von demselben Störenfried eine Bierflasche gegen den Kopf. Die eintreffende Polizei registrierte zwei leicht Verletzte. Der 17-jährige Schüler, der nicht unerheblich alkoholisiert war, wurde mit zur Wache Düren genommen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Es wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

    Düren. Nach einem Discobesuch am frühen Sonntagmorgen kam es in der Pletzergasse zu einem Streitgespräch zwischen zwei männlichen Personen, 22 und 25 Jahre, und dem männlichen Opfer, 23 Jahre. Die beiden baten das Opfer um Zigaretten. Als er dies ablehnte, waren die beiden Täter derart erbost, dass der 23jähige das Opfer zu Boden geschlagen hat. Auf dem Boden liegend trat dann der 25jährige auf das Opfer ein. Beide Täter konnten noch in der Tatortnähe von der Polizei angetroffen werden. Sie wurden zur Wache verbracht, wo ihnen jeweils eine Blutprobe entnommen wurde.

    Düren. Am Samstagmorgen gegen 05:00 Uhr auf dem Ahrweilerplatz vor der dortigen Diskothek haben zwei 20-25jährige männliche Täter einen 26jährigen Mann von einer niedrigen Mauer gestoßen. Der Mann blieb kurzzeitig bewusstlos auf der Fahrbahn liegen. Die Täter flüchteten in Richtung Stürzstrasse. Zwei Zeugen nahmen die Verfolgung auf, sie mussten aber vor der Waisenhausstr. die Verfolgung abbrechen, da sie den Sichtkontakt verloren hatten. Das Opfer wurde mit dem Rettungswagen zum Krankenhaus Düren verbracht.

    Geilenkirchener hatte zu tief ins Glas geschaut

    Linnich. Am frühen Samstagmorgen wurde ein 38-jähriger Mann aus Geilenkirchen von der Polizei in Linnich angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrzeugführers fest. Dieser gab an, vor Fahrtantritt nur ein Bier getrunken zu haben - der Alcotest bestätigte jedoch einen Wert von 0,54 Promille. Gegen den Betroffenen wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

    Randalierer warf Bierkasten samt Inhalt auf die Straße

    Jülich. Nicht schlecht staunten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Jülicher Wiesenstraße, als sie in der Nacht von Samstag auf Sonntag durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen wurden. Ein unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehender 19-jähriger Mann hatte einen Bierkasten samt Leergut aus dem ersten Obergeschoss auf die Straße geworfen. Die hinzugerufene Polizei konnte den Tatverdächtigen in seiner Wohnung antreffen und zur Polizeiwache verbringen, wo dem Störenfried eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in der Straßenverkehr und illegalen Drogenbesitzes eingeleitet.

    Wohnungseinbrüche

    Aldenhoven. Am Freitag, 29. September 2006 in der Zeit von 16:00 bis 17:00 Uhr brachen  bisher unbekannte Täter in gleich zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses im Pestalozziring ein. Während die Täter in einer Wohnung neben Schmuck, Parfum entwendeten, gingen sie in der anderen Wohnung leer aus. Kurz vor Tatentdeckung wurden zwei Frauen und ein Mann beim Verlassen des Hauses gesehen. Sie führten dunkle Taschen mit.

    Einbruch in Postfiliale in Titz

    Titz. Am 30.09.2006 gegen 04:00 Uhr brachen  bislang unbekannte Täter in eine Postfiliale mit Lottoannahmestelle in Titz ein und entwendeten einen Tresor. Die Täter flüchteten nach der Tat mit einem weißen Kastenwagen in Richtung Jackerath. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Jülich unter 02461/6270.

    Containeraufbruch

    Niederzier. In der Nacht vom Freitag, 29.09., 20.00 Uhr zum Samstag, 30.09., 10:30 Uhr brachen unbekannte Täter Container in Niederzier auf, in denen ein Modellflugverein Material lagerte. Neben einem Campingkühlschrank und einem Notstromaggregat entwendeten sie auch ein flugfähiges Modellflugzeug.

    Küchenbrand

    Titz. Am Freitag, 29.09. gegen 12:21 Uhr zog sich eine 39-jährige Hausfrau in Titz  eine leichte Verletzung bei einem Brand in ihrer Küche zu. Offenbar geriet eine überhitzte Friteuse in Brand. Der Brand richtete in der Küche einen Schaden von ca. 12.000 EUR an.

    Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Kriminalität und zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen Polizeiinspektion Düren

    Die Polizeiinspektion Düren führte in der Nacht zu Samstag, 30. September 2006 einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Kriminalität und zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen durch. Dabei kontrollierte die Polizei mit uniformierten Kräften an verschiedenen Kontrollpunkten motorisierte Fahrzeugführer. Die Mitarbeiter der Polizeiinspektion Düren überprüften dabei insbesondere die Fahrzeugführer auf Alkohol und illegale Drogen, Geschwindigkeitsverstöße und Gurtanlegepflicht. Darüber hinaus waren zur Kriminalitätsbekämpfung zivile Polizeifahnder im Bereich der Polizeiinspektion unterwegs, u.a. auch in der Dürener Innenstadt. Insgesamt wurden 802 Kraftfahrzeugführer überprüft. Bei zwei Fahrzeugführern mussten Blutproben angeordnet werden, zwei Verkehrsvergehensanzeigen wurden gefertigt. Ein Führerschein wurde beschlagnahmt. Wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit wurden 21 Ordnungswidrigkeiten-anzeigen erstattet und in 50 Fällen ein Verwarnungsgeld erhoben. Spitzenraser war ein Taxifahrer im Dürener Stadtgebiet mit 94 statt erlaubter 50 km/h. Die Polizeiinspektion Düren wird die Kontrollmaßnahmen fortsetzen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: