Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 17.09.2006

    Düren (ots) - Einbrüche in eine Gaststätte und ein Mehrfamilienhaus

    Düren - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen bisher unbekannte Täter in eine Gaststätte auf der Josef-Schregel-Straße ein.

    Mit brachialer Gewalt hebelten sie zuerst die beiden Eingangstüren der Gaststätte auf.

    Im Schankraum brachen sie einen an der Wand hängenden Geldspielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Münzgeld. Ein weiterer Geldspielautomat, der auf einem Tisch stand, wurde komplett entwendet.

    Am Freitag drangen Einbrecher zur Tageszeit in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Bücklersstraße ein.

    Nach Aufbrechen der Wohnungstür wurden alle Räume durchwühlt. Die Beute bestand jedoch nur in einem geringen Bargeldbetrag.

    Zweiradfahrer leicht verletzt

    Kreuzau - Am Samstagnachmittag, um 14:30 Uhr, übersah in Winden, Lehrer-Maintz-Str. / Maubacher Str., eine 22-jährige PKW-Fahrerin aus Düren einen Kleinkraftradfahrer.

    Der 41-jährige Mann aus Kreuzau befuhr die Vorfahrt berechtigte Maubacher Straße.

    Beim Einbiegen von der Lehrer-Maintz-Straße in die Maubacher Straße bemerkte die junge Frau den Zweiradfahrer zu spät. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremsten beide Fahrzeugführer voll ab. Dabei kam der Mann aus Kreuzau zu Fall.

    Er wurde mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber nach ambulanter Behandlung mit nur leichten Verletzungen wieder verlassen.

    Am Kleinkraftrad entstand geringer Sachschaden, der PKW blieb unbeschädigt.

    Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind

    Düren - Am Freitagabend, gegen 19.05 Uhr, fuhr ein 9-jähriger Junge aus Düren mit seinem Fahrrad in Gürzenich von der Hubertusstraße in Richtung Dr.-Decker-Straße.

    An dieser Kreuzung gilt die Vorfahrtsregelung rechts vor links. Der Junge bog nach links in die Dr.-Decker-Straße ab und beachtete dabei nicht die Vorfahrt eines von rechts kommenden 43-jährigen PKW-Fahrers aus Düren.

    Durch den Zusammenprall der beiden kam der Junge zu Fall und verletzte sich leicht. Seine Eltern, die am Unfallort erschienen, wollten mit ihm einen Arzt aufsuchen.

    Der PKW wurde leicht, das Fahrrad nicht beschädigt.

    Verkehrsunfall mit spielendem Kleinkind

    Düren - Am Freitagabend, um 18:55 Uhr, befuhr eine 35-jährige PKW-Fahrerin aus Zülpich die Nideggener Straße in Richtung Kreuzau. Am rechten Fahrbahnrand parkten durchgehend Fahrzeuge, dennoch konnte die Frau in Höhe des Hauses Nr. 174 spielende Kinder auf dem rechten Gehweg erkennen.

    Beim Passieren dieser Gefahrenstelle und gleichzeitiger Beobachtung der spielenden Kinder vernahm sie plötzlich in Höhe der Kinder einen dumpfen Schlag an ihrer rechten Fahrzeugseite. Ein 5-jähriges Mädchen aus Düren hatte sich zuvor von der Gruppe der spielenden Kinder gelöst und war beim Passieren des PKW der 35-Jährigen gegen die rechte Fahrzeugseite gelaufen.

    Durch die Kollision mit dem rechten Außenspiegel erlitt das Mädchen Prellungen und Schürfwunden im Gesicht, die glücklicherweise nur ambulant im Krankenhaus behandelt werden mussten. Am Fahrzeug entstand leichter Sachschaden.

    Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

    Düren - Am Samstagmittag, gegen 13:35 Uhr, befuhr eine 77-jährige PKW-Fahrerin aus Kreuzau die Rütger-von-Scheven-Straße in Richtung Nippesstraße.

    Zur selben Zeit befuhr ein 11-jähriger Radfahrer aus Düren die Rütger-von-Scheven-Straße in gleicher Fahrtrichtung.

    In Höhe des Hauses Nr. 36 parkten mehrere Fahrzeuge am rechten Fahrbahnrand.

    Beim Vorbeifahren an den parkenden Fahrzeugen und gleichzeitigem Überholen des Kindes  hielt die Seniorin keinen ausreichenden Seitenabstand ein. Deshalb stieß sie mit dem rechten Außenspiegel gegen den Fahrradlenker. Durch die Berührung wurde der Junge gegen zwei am rechten Fahrbahnrand parkende Fahrzeuge gedrängt und kam anschließend zu Fall.

    Bei dem Sturz zog sich das Kind leichte Gesichtsverletzungen zu. Es wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

    Am Fahrrad und den drei Pkw entstanden nur geringe Sachschäden.

    Fahrer eines Minimotorrades hatte keine Fahrerlaubnis

    Düren - Am Samstagnachmittag gegen 17:00 Uhr fiel ein 31-Jähriger aus Düren den Anwohnern auf, als er mehrfach und über längere Zeit mit einem sog. Pocketbike eine Anwohnerstraße in Düren befuhr. Anschließend ging er in seine Wohnung.

    Die Zeugen informierten die Polizei und erstatteten Strafanzeige. An der Wohnanschrift wurde der Pocketbikefahrer angetroffen, ebenso das Zweirad.

    Da diese Art von Zweirädern nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen ist, erwartet den Mann nun eine Anzeige. Zudem war der 31-Jährige ohnehin nicht im Besitz einer für dieses Fahrzeug erforderlichen Fahrerlaubnis.

    Verkehrsunfall mit leichtverletzter Beifahrerin

    Langerwehe - Am Sonntagmorgen, gegen 02:00 Uhr, befuhr ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus Langerwehe die Landstraße 12 von Heistern nach Langerwehe. Nach eigenen Angaben verfiel der junge Mann in Sekundenschlaf und geriet auf den rechten Bordstein. Hierdurch verlor er die Gewalt über das Fahrzeug, welches ins Schleudern geriet. Nach Gegenlenken konnte das Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand angehalten werden.

    Die Beifahrerin verletzte sich durch die heftigen Drehbewegungen des Pkw leicht im Halsbereich. Am Fahrzeug entstand leichter Sachschaden.

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Jülich - Am Samstagmittag, gegen 13:23 Uhr, befuhr ein 35-jähriger Mann aus Jülich mit seinem PKW den Drive-In des Restaurants Burger King auf der Großen Rurstraße.

    Als er aus dem Drive-In auf die Große Rurstraße einfahren wollte, übersah er einen 27-jährigen Fahrradfahrer aus Jülich, der aus seiner Sicht von rechts kommend den Gehweg befuhr. Dieser kollidierte mit dem PKW und zog sich bei einem Sturz Verletzungen an den Knien und Händen zu.

    Der Fahrradfahrer wurde mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus gebracht, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

    Drei Personen bei Überholvorgang verletzt

    Linnich - Am Freitagabend befuhr ein 23-Jähriger aus Erkelenz mit seinem Pkw die B 57 von Gereonsweiler in Richtung Puffendorf. Vor einer Senke überholte er gegen 21:15 Uhr einen vorausfahrenden Pkw mit Anhänger, der von einem 33-Jährigen aus Hannoversch-Münden geführt wurde.

    Da der 23-Jährige nicht den gesamten Überholweg einsehen konnte, kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem Pkw einer 25-Jährigen aus Linnich, die die B 57 in entgegengesetzter Richtung befuhr. Beide Fahrzeuge landeten anschließend erheblich beschädigt im Straßengraben.

    Dabei zogen sich die beiden Fahrzeugführer und der 27-jährige Beifahrer der Frau Verletzungen zu. Sie wurden mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus Linnich zugeführt, konnten dieses aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

    Der Fahrer des Gespanns war über Wrackteile der verunfallten Fahrzeuge gefahren, wodurch auch an seinem Gespann Schäden entstanden.

    Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle musste durch die Feuerwehr Gereonsweiler gesäubert werden.

    Der Gesamtschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

    Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer

    Jülich - Am Samstagmittag, gegen 11:50 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Fahrradfahrer die Straße An der Vogelstange in Richtung B 56. An der Kreuzung An der Vogelstange/ B 56/ Gereonstraße überquerte er die B 56, obwohl die Lichtzeichenanlage für ihn Rotlicht zeigte und ein herannahender Lkw-Fahrer Hupzeichen gab.

    Es kam schließlich zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 47-jährigen Frau aus Jülich. Diese befuhr die B 56 parallel neben dem Lkw in Richtung Düren.

    Bei dem Zusammenstoß zog sich der Fahrradfahrer Verletzungen im Kopf-und Rückenbereich zu. Er wurde nach notärztlicher Behandlung mit einem Rettungswagen ins Jülicher Krankenhaus verbracht, wo er stationär verblieb.

    Der Pkw war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: