Polizei Düren

POL-DN: 06040610 Polizei zeigt deutliche Präsenz

    Düren (ots) - Im Rahmen eines Einsatzes zur Bekämpfung der Straßenkriminalität konnte die Polizeiinspektion (PI) Düren am Donnerstag in der Dürener Innenstadt mehrere Festnahmen tätigen. Darunter auch Personen, denen vorgeworfen wird, mit Betäubungsmitteln zu handeln.

    Im Langemarckpark, am Zentralen Omnibusbahnhof und in der Nähe des Hauptbahnhofes haben Polizeibeamte in der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 14.00 Uhr verdächtige Personen kontrolliert. Zusätzlich waren weitere uniformierte und in Zivil gekleidete Polizisten unterwegs, um im Rahmen der Kriminalitätsbekämpfung verdächtigen Hinweisen nachzugehen. Parallel dazu führte der Verkehrsdienst der PI Düren innerhalb des Einsatzes Geschwindigkeitsmessungen und Verkehrskontrollen im Innenstadtbereich durch.

    Die Kontrollmaßnahmen erbrachten folgende vorläufigen Ergebnisse und Feststellungen, bei denen die Ermittlungen jedoch zum Teil noch andauern und Strafanzeigen gefertigt wurden:

    - Festnahme einer männlichen Person mit 21 Bubbles Amphetamin und acht Bubbles Heroin, er führte Bargeld in dealertypischer Stückelung mit sich, Person wird dem Haftrichter vorgeführt

    - Festnahme einer weiblichen Person mit 22 Heroin-Bubbles und dealertypischer Geldstückelung, Ermittlungen dauern derzeit an

    - Festnahme einer mit Haftbefehl gesuchten Frau, die noch mehr als 200 Tage Freiheitsstrafe wegen Diebstahls zu verbüßen hat

    - zwei weitere Strafanzeigen gegen Personen, die verbotene Betäubungsmittel in geringen Mengen mit sich führten

    - Auffindung eines gestohlenen Fahrrades

    - Sicherstellung eines Teleskopschlagstocks

    - Ingewahrsamnahme einer unter Drogeneinfluss stehenden Person

    - Sicherstellung eines durch Fahndungsausschreibung gesuchten Führerscheins

    Im Rahmen der Verkehrsmaßnahmen wurden 75 Fahrzeuge überprüft.

    Wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit mussten 23 Verwarnungsgelder erteilt und zehn Bußgeldverfahren, zwei davon mit Fahrverbot, eingeleitet werden. Vier weitere Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen mussten wegen mangelhafter Ladungssicherheit oder der Benutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt erstattet werden.

    Mit den Aktionen will die Dürener Polizei Straftaten aufklären, weitere Straftaten verhindern, die Verkehrssicherheit erhöhen und insbesondere auch das Sicherheitsgefühl der Bürger stärken.

    In den Einsatz mit eingebunden waren auch die Stadt Düren, die ebenfalls Geschwindigkeitskontrollen durchführte, sowie die Bundespolizei.

    "Wir haben in Düren bislang keine Häufung schwerer Gewalttaten; wir wollen dieses aber auch nicht zulassen", bringt Einsatz- und Inspektionsleiter Polizeioberrat Hermann Schiffer die Intention des unangekündigt durchgeführten Einsatzes auf den Punkt und kündigt bereits die Wiederholung gleichartiger Schwerpunkteinsätze an.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: