Polizei Düren

POL-DN: 06012603 Spuren im Schnee führten zum Tatverdächtigen

    Jülich (ots) - In der Nacht zum Donnerstag kam es im Stadtgebiet zu zwei Mülltonnenbränden, bei denen Sachschaden entstand. Die Polizei konnte einen 37-jährigen möglichen Tatverdächtigen ermitteln, weil sie seine im frischen Schnee hinterlassenen Schuhspuren bis zu seiner Wohnung verfolgen konnte.

    Kurz nach Mitternacht wurde die Feuerwehr zu einem Brand in die Gereonstraße gerufen. Eine Mülltonne musste gelöscht werden. Der Wind hatte Funken von dem Brandobjekt aber offensichtlich auch auf eine Lärmschutzwand übertragen, die später ebenfalls in Flammen stand und den Einsatz der Feuerwehr erneut erforderlich machte.

    Gegen 03.50 Uhr wurde ein Feuer aus der Straße "Im Rurhof" gemeldet. Hier waren auch zwei Mülltonnen in Brand geraten. Die dort eingesetzten Polizeibeamten erkannten eine frische Fußspur im Schnee und verfolgten diese bis zu einem Haus in der Rochusstraße. In der Wohnung des augenscheinlich unter Drogeneinfluss stehenden Mannes fanden sie ein Schuhpaar mit feuchten Sohlen, das von seiner Größe und mit dem Profil im Schnee übereinstimmte.

    Das zuständige Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Hintergründe der Taten zu klären. Der vorläufig festgenommene Beschuldigte wird heute noch zu den Vorwürfen vernommen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: