Polizei Düren

POL-DN: 05101207 Fahrer fühlte sich "gedrängelt"

Inden (ots) - Zwei verletzte Autofahrer und geschätzte 13.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen an der Einmündung L 241/Friedhofstraße bei der Ortschaft Frenz ereignet hat. Kurz vor 07.30 Uhr befuhr ein 48-jähriger Pkw-Fahrer aus Simmerath die Friedhofstraße aus Richtung Frenz kommend und beabsichtigte an der Einmündung zur L 241 nach links in Richtung Eschweiler abzubiegen. Zunächst hielt er seinen Wagen vor dem Stopp-Zeichen an, fuhr dann aber auf die Landesstraße auf, als hinter ihm ein Verkehrsteilnehmer aus nicht bekanntem Grund die Hupe betätigte. Dabei übersah der 48-Jährige einen aus Richtung Eschweiler auf der L 241 bevorrechtigt heran fahrenden Wagen eines 40-Jährigen aus Aachen. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die beiden Fahrzeugführer wurden aufgrund der erlittenen Verletzungen mit einem RTW in ein Krankenhaus transportiert. Beide konnten nach einer ambulanten Behandlung die Klinik später jedoch wieder verlassen. Die stark unfallbeschädigten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei gibt den Tipp: Lassen Sie sich nicht durch das ungeduldige Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer aus der Ruhe bringen. Die Gefahren des Straßenverkehrs erfordern jederzeit Ihre volle Aufmerksamkeit. Und an die gerichtet, die meinen niemals Zeit zu haben: Nehmen Sie Rücksicht auf die Vorsicht der Anderen. Davon profitieren schließlich auch Sie! ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: