Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht Landrat Düren

    Düren (ots) - 05061901 Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kradfahrer

    Raffelsbrand. Am Samstag den 18.06.2005, gegen 13.00 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Mann aus Hürtgenwald mit seinem Traktor die L 24 aus Richtung Zweifall kommend in Richtung Raffelsbrand. In Raffelsbrand beabsichtigte der 36-jährige Fahrer des Traktors, nach links in die Ringstraße abzubiegen. Dies wurde durch den Traktorfahrer mittels Fahrtrichtungsanzeiger frühzeitig und für die dahinterfahrenden Fahrzeugführer rechtszeitig angezeigt. Ein 42-jähriger Kradfahrer aus Belgien hatte zwischenzeitlich die Fahrzeugschlange, welche sich hinter dem Traktor gebildet hatte, überholt. Zu spät bemerkte der Belgier jedoch, dass der Traktor nach links abbog. Im Einmündungsbereich der L 24 / Ringstraße fuhr der Motorradfahrer in den Traktor hinein. Dabei wurde der 42-jährige Belgier so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 22.000 Euro geschätzt.

05061902 Versuchter Einbruch in ein Wochendhaus

    Kreuzau-Obermaubach. Am Samstagnachmittag den 18.06.2005 versuchten 3 polnische Mitbürger in ein Wochenendhaus in Kreuzau-Obermaubach einzubrechen. Die angetrunkenen Täter hatten sich dem Haus, das direkt am Stausee liegt, mit einem Tretboot vom See aus genähert. Bei dem Versuch, in das Haus einzusteigen, wurden sie von Zeugen überrascht. Sie flüchteten mit dem Boot übers Wasser.

    Am Ufer wurden die Täter von der Polizei in Empfang genommen und festgenommen.

05061903 Führen eines Kraftfahrzeuges unter Alkoholeinfluß

    Gereonsweiler. Am Samstag den 18.06.2005, gegen 03.30 Uhr, wurde eine 18-jährige Fahrzeugführerin aus Alsdorf im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Ortschaft Gereonsweiler überprüft. Die eingesetzten Beamten nahmen in der Atemluft der jungen Frau Alkoholgeruch wahr. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. In der Polizeiinspektion Jülich wurde mit einem stationären Gerät 0,64 Promille ermittelt. Der Fahrzeugführerin wurde die Weiterfahrt untersagt. Weiterhin wurde gegen sie ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

05061904 Führen eines Kraftfahrzeuges unter Alkoholeinfluß

    Jülich. Am Sonntag den 19.06.2005, um 00.44 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Fahrzeugführer aus Hückelhoven die Bastionstrasse aus Richtung Pasqualinistraße kommend in Richtung Schirmerstraße. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde der Hückelhovener angehalten und kontrolliert. In seiner Atemluft wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,90 Promille. Der 36-jährige Hückelhovener wurde der Polizeiinspektion Jülich zugeführt. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein des Fahrzeugführers wurde beschlagnahmt.


05061905 Sachbeschädigung eines Streifenwagens
                         nach Körperverletzungsdelikt

    Jülich-Broich. Im Rahmen einer Abiturparty kam es in der Nacht zum Samstag in Broich zu Streitigkeiten.

    Am Samstagabend, gegen 23.55Uhr, hatten zwei junge Männer aus dem Stadtgebiet eine handfeste Auseinandersetzung, in deren Verlauf einer der Kontrahenten dem anderen mittels eines gezielten Kopfstoßes das Nasenbein verletzte und sich anschließend entfernte. Die Besatzung eines Rettungswagens übernahm die Erstversorgung des Verletzten. Dem Geschädigten war der Täter persönlich bekannt. Gegen ihn wurde seitens der eingesetzten Polizeibeamten Anzeige erstattet.

    Während die Beamten diesen Sachverhalt klärten, wurden sie von Zeugen darauf hingewiesen, dass zwei Jugendliche in der Zwischenzeit den Streifenwagen beschädigt hatten. Tatsächlich wurde wenig später festgestellt, dass ein Blinkerglas des Streifenwagens zerschlagen worden war.

    Die Zeugen konnten die jugendlichen Täter gut beschreiben. Eine Strafanzeige wurde erstattet. Weitere Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei in Jülich unter der Telefonnummer 02461 / 6270 melden.

05061906 Verkehrsunfall mit Sachschaden (Wort zum Bild)

    Aldenhoven. Am Samstag den 18.06.2005, gegen 11.55 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Mann aus Aldenhoven die Jülicher Straße in Aldenhoven in Richtung Ortsmitte. Der Fahrzeugführer bemerkte jedoch zu spät, dass ein vor ihm fahrender Traktor in Höhe des Bürgerhofes nach links in den Ostring abbiegen wollte. Beim angesetzten Überholvorgang musste der Aldenhovener nach links ausweichen und fuhr geradewegs in den Vorgarten des dortigen Grundstückes. In dem Vorgarten stand ein nachgebauter Kohlebagger, der durch den Unfall erheblich beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

05061907 Radfahrer unter Einfluss von Alkohol

    Linnich. Am Samstag den 18.06.2005, gegen 16.00 Uhr, befuhr ein 37-jähriger Niederländer mit seinem Fahrrad die Rurdorfer Straße in Linnich. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen dort ordnungsgemäß abgestellten Pkw. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Radfahrer augenscheinlich stark unter Alkoholeinwirkung stand. Eine Blutprobe wurde dem Niederländer auf der Polizeiinspektion Jülich entnommen.

05061908 Verkehrsunfallflucht durch Rollerfahrer

    Titz. Am Samstag den 18.06.2005, gegen 14.45 Uhr, befuhr ein Rollerfahrer die Hasselsweilerstraße in Titz. Von dort bog er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in die Straße "Auf dem Hof" ein. Dabei berührte er einen dort geparkten Pkw. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden. Der Rollerfahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am flüchtenden Roller fehlte nach Zeugenaussagen das Kennzeichen. Weitere Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei in Jülich unter der Telefonnummer 02461 / 6270 melden.

05061909 Verkehrsunfallflucht durch einen Radfahrer

    Aldenhoven. Am Samstag den 18.06.2005, gegen 19.00 Uhr, suchte ein 25-jähriger Fahrzeugführer aus Übach-Palenberg, mit seiner Freundin eine Eisdiele in der Frauenrather Straße in Aldenhoven auf. Sein Fahrzeug parkte er gegenüber am Straßenrand. Der 25-jährige Fahrzeugbesitzer beobachtete beim Verzehr seines Eises einen Fahrradfahrer, der mit seinem Fahrrad zwischen seinem und einem weiteren abgestellten PKW durchfuhr. Dabei verlor der Fahrradfahrer die Gewalt über sein Fahrrad und stürzte auf die Motorhaube des PKW. Der Radfahrer verursachte mehrere Eindellungen. Danach schwang sich der junge Radfahrer wieder auf den Sattel und fuhr mit dem Rad in Richtung Marienstraße davon. Eine Nachsuche durch die eingesetzten Polizeibeamten verlief ergebnislos.

    Der Fahrradfahrer konnte wie folgt beschrieben: Alter: ca. 17-18 Jahre , männlich, schwarze kurze Haare, südeuropäische oder nordafrikanische Erscheinung, schlanke Statur, Körpergröße: 170-175 cm , bekleidet mit einem weißen "Hip-Hop-Hemd" mit roter Aufschrift und Zahl auf dem Rücken, ¾ Hose und Turnschuhe. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 400 Euro. Weitere Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei in Jülich unter der Telefonnummer 02461 / 6270 melden.

05061910 Verkehrunfall mit Personenschaden

    Jülich. Am Samstagabend den 18.06.2005, gegen 20.55 Uhr, kam es im Bereich der Mariengartenstraße / Brunnenstraße zu einer Kollision zwischen einer 16-jährigen Radfahrerin aus Jülich und einer 38-jährigen Kraftfahrzeugführerin aus Jülich. Die 38-Jährige befuhr die Mariengartenstraße in Richtung Brunnenstraße. Sie beabsichtigte nach rechts in Richtung Römerstraße abzubiegen. Die 16-Jährige befuhr den linksseitigen Radweg aus Richtung der Römerstraße kommend, in Richtung Von-Schöfer-Ring. Beim Kreuzen der Fahrbahn der Mariengartenstraße kam es schließlich zur Kollision. Die 16-Jährige verletzte sich dabei leicht im Bauchbereich und wurde ins Krankenhaus Jülich gebracht. Dort konnte sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

05061911 Verkehrsunfall mit Flucht

Titz. Am Sonntag den 19.06.2005, gegen 00.38 Uhr, bemerkte ein 23-jähriger Fahrzeughalter aus Titz-Ameln, dass ein unbekannter Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit auf sein, vor der Wohnanschrift abgestelltes, Fahrzeug aufgefahren war. Unmittelbar darauf setzte der Unfallfahrer seine Fahrt in Richtung Feldgemarkung fort. Der Geschädigte versuchte noch mit seinem beschädigten Fahrzeug dem Verursacher zu folgen, musste jedoch nach wenigen Metern erkennen, dass sein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. Weitere Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei in Jülich unter der Telefonnummer 02461 / 6270 melden

05061912 Brand in einem Kellerraum

    Titz. Am Samstagabend den 18.06.2005, gegen 21.00 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Kellerbrand zur Straße "Zur Düppelsmühle" nach Titz gerufen. Offensichtlich hatte der Bewohner des Hauses in einem Gussofen Papier verbrannt. Dabei hatte sich später die Befeuerungsklappe des Ofens wieder geöffnet. Aufgrund einiger Luftwirbel wurden Funken herausgewirbelt und setzten im Kellerraum gelagerte Kartonagen in Brand. Das Feuer konnte durch mehrere Feuerwehren gelöscht werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

05061913 Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

    Inden. Am Sonntagmorgen den 19.06.2005, gegen 04.31 Uhr, wurde in Inden auf der Hochstraße ein 17-jähriger Mofafahrer aus Inden angehalten und kontrolliert. Die Beamten stellten fest, dass an dem Zweirad das Versicherungskennzeichen nicht lesbar angebracht war. Bei genauerer Betrachtung konnte festgestellt werden, dass am Gepäckträger des Mofas ein Versicherungskennzeichen eingeklemmt war. Eine Überprüfung ergab, dass dieses Versicherungskennzeichen für ein anderes Fahrzeug ausgegeben war. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Strafanzeige wurde gefertigt.

05061914 Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Düren. Am Freitag den 17.06.2005, gegen 16.30 Uhr, kam es im Neubaugebiet "Am Stadtpark" in Düren zu einem Verkehrsunfall. Beim Anfahren fuhr der Kraftfahrzeugführer seinem Lastkraftwagen nach rechts und übersah dabei einen 83-jährigen Fußgänger, der an dem Fahrzeug vorbei ging. Der 83-jährige Mann wurde schwer verletzt ins KH Lendersdorf eingeliefert.

05061915 Verkehrsunfall mit Flucht

    Merzenich. Am Freitagnachmittag den 17.06.2005, gegen 15.00 Uhr, fuhr ein ca. 13-jähriger Junge auf dem Gehweg des Valdersweg in Richtung Kölner Landstraße. Dabei fuhr er gegen den Kofferraum eines abgestellten Fahrzeuges. Er wurde von einem Zeugen angesprochen, fuhr jedoch wortlos weiter. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Weitere Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei in Düren unter der Telefonnummer 02421 / 9490 melden.

05061916 Spritztour mit entwendeten Roller

    Düren. In der Nacht von Freitag auf Samstag fiel einer Streifenwagenbesatzung in Düren ein Roller auf, der von zwei Jugendlichen ohne Helm geführt wurde. Bei der Fahrzeugkontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei den Jugendlichen um zwei 14-jährige Dürener handelte, die den Roller zuvor im Stadtgebiet entwendet hatten. Des weiteren wurden eine große Anzahl von Fahrzeugemblemen aufgefunden, die ebenfalls entwendet wurden. Weiterhin wurden bei den beiden Jugendlichen zwei Schreckschusswaffen aufgefunden. Die Jugendlichen Rollerfahrer wurden von ihren Erziehungsberechtigten nach einer Personalienfeststellung auf der Polizeihauptwache in Düren abgeholt. Die beiden Waffen wurden sichergestellt und eine Strafanzeige wurde gefertigt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: