Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 22.05.2005

    Düren (ots) - Verkehrsunfall mit Personenschaden

Düren. Am Freitag den 20. Mai 2005, gegen 15:10 Uhr, kam es in Düren, Schoellerstraße / Eisenbahnstraße / Arnoldsweiler Weg, zu einem Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden. Eine 40 jährige Frau aus Düren befuhr mit ihrem PKW die Schoeller Straße aus Richtung Arnoldsweiler Straße kommend in Richtung Autobahn. Ein 69jähriger Mann aus Heimbach fuhr mit seinem PKW in Gegenrichtung. Zur Unfallzeit bog die 40jährige Frau von der Schoeller Straße nach links in Richtung Eisenbahnstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoss mit dem PKW des 69jährigen Mannes. Der PKW der Frau wurde durch den Zusammenstoss auf das Dach geschleudert. Die Frau wurde verletzt und vor Ort durch Notarzt und Rettungswagen versorgt. Danach wurde sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Düren verbracht. Die beiden PKW wurden abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10 000,- Euro. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr für die Dauer von einer Stunde durch Polizeibeamte umgeleitet

Verkehrsunfall mit Leichtverletztem

Langerwehe. Am Samstagmittag, 21.05.05, gegen 14:20 Uhr befuhr ein 67-jähriger PKW-Fahrer aus Stolberg die B 264 von Düren in Richtung Langerwehe, wo er an der Einmündung zur K 27 nach links in Richtung Langerwehe abbiegen wollte. Da die Lichtsignalanlage für ihn Rotlicht zeigte, wartete er auf dem Linksabbiegerfahrstreifen. Ihm folgte eine 24-jährige PKW-Führerin aus Düren, die ebenfalls aus gleicher Richtung kommend auch nach links an besagter Einmündung abbiegen wollte. Sie erkannte den wartenden PKW jedoch zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf das Heck des wartenden Stolbergers auf. Es entstand Sachschaden von ca. 1.600 EUR. Die 64-jährige Beifahrerin aus Stolberg wurde bei der Kollision leicht verletzt. Verkehrsunfall mit tötlichem Ausgang

Tödlicher Verkehrsunfall

    Vettweiß. Am Samstag, 21.05.05 gegen 23:45 Uhr befuhr ein 35 jähriger PKW-Führer aus Erftstadt mit seinem Mercedes, Typ 190 die L 33 in Richtung Müddersheim. Nach Zeugenaussagen fuhr er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. An dem neu eingerichteten Kreisverkehr L 33 / L 264 verlor er offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, da er den Kreisverkehr zu spät erkannte. Trotz einer Vollbremsung fuhr er über den unbefestigten teil des Kreisverkehrs und geriet mit dem PKW ins Schleudern. Er geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich in dem angrenzenden Feld mehrfach. Vorbeikommende Verkehrsteilnehmer leitsteten zunächst Erste Hilfe bis Rettungskräfte eintrafen. Der Notarzt vor Ort konnte trotz intensiver Behandlung nur noch den Tod des Fahrers feststellen.

Versuchter Raubüberfall in Düren

    Düren. Am Samstag, dem 21.05.05 gegen 19:30 Uhr haben zwei 19 und 20 jährige aus Köln und Kerpen am Dürener Bahnhof versucht mittels Gewaltanwendung Wertgegenstände und Bargeld von drei 14 und 15jährigen aus Düren und Niederzier zu entwenden. Alle drei Geschädigten konnten flüchten. Die beiden Täter wurden kurze Zeit später von der Polizei festgenommen und der Wache Düren zugeführt. Da der 19jährige Kölner bereits einschlägig in Erscheinung getreten war, wurde er vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: