Polizei Düren

POL-DN: Wochenendpressebericht der KPB Düren vom 08.05.2005

    Düren (ots) - Polizeiinspektion Düren

060505/070505    - 1 - Verkehrsunfallfluchten in Düren

    In zwei Fällen von Verkehrsunfallfluchten, die sich augenscheinlich jeweils beim Ein- / Ausparken ereigneten, bittet die Polizei Zeugen sich telefonisch unter der Tel.-Nr.: 02421-949245 zu melden.

    Im ersten Fall wurde am Freitag, den 06.05.05 gegen 13:05 Uhr in Düren auf dem Parkplatz "Am Pletzerturm" ein parkender blauer VW Passat stark beschädigt.

Hier entfernte sich der Unfallverursacher ebenso wie bei dem Schadensereignis am

    Samstag, den 07.05.2005 gegen 16:00 Uhr, als in Düren, auf dem Parkplatz des Plus-Marktes in der Nideggener Straße ein dort parkender silberner Pkw Chrysler-Neon beschädigt wurde.

070505  - 2 -  Geschwindigkeitsüberschreitung mit weiteren Folgen

    Am Samstag, dem 07.05.2005 gegen 20:35 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in Mariaweiler im Rahmen einer Geschwindigkeits- kontrolle einen 42- jährigen Mann aus Düren, der mit seinem Fahrzeug die Straße " An Gut Nazareth " mit überhöhter Geschwindigkeit befuhr. In der Atemluft des Düreners war während der nachfolgenden Kontrolle Alkoholgeruch feststellbar. Ein durchgeführter Alcotest bestätigte mit 1,14 Promille nachträglich die zuvor gemachte Feststellung . Neben einer Anzeige war auch die Anordnung einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins zwangsläufige Folge.


070505      - 3 -      Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Am Samstag, den 07.05.2005 kam es gegen 14:30 Uhr im Bereich Langerwehe zu einem Auffahrunfall, bei der eine Person leichte Verletzungen davon trug.

    Eine 49-jährige Frau aus Heinsberg , die auf der B 264 mit ihrem Opel Astra aus Richtung Weisweiler kommend in Richtung Düren unterwegs war, mußte ihren Pkw am Kreisverkehr B 264 / Luchemer Straße verkehrsbedingt abbremsen, was eine nachfolgende 25- jährige Frau aus Düren zu spät bemerkte und auffuhr. Neben einem Schock klagte die Fahrerin des Opel auch über leichte Nackenschmerzen.

    Der polizeilich geschätzte Sachschaden an den beiden beteiligten PKW wird mit ca. 3000,- EUR angegeben.


070505      - 4  -    Verkehrsunfallflucht

    Am Samstag, 07.05.05 meldete gegen 12:00 Uhr eine 35-jährige Anwohnerin und gleichzeitig Geschädigte eine offensichtliche Verkehrsunfallflucht auf der B 264.

    Nach Auswertung der Spurenlage muß demnach ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die B 264 aus Richtung Düren kommend in Richtung Langerwehe befahren haben. Aus bisher ungeklärten Gründen kam er in Höhe eines Anwesens der Bundesstraße nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Graben, prallte gegen einen Baum und beschädigte anschließend einen hölzernen Wiesenzaun und einen Metallpfosten. Da der Fahrer nicht mehr auf gleichem Wege auf die Straße zurück gelangen konnte, fuhr er über den gesamten Wiesenbereich des Grundstückes zum rückwärtigen Ausgang und verließ dort das Anwesen über die dortige Hauszufahrt. Die Unfallstelle wurde durch den Fahrer größtenteils "aufgeräumt", da nur vereinzelt Glassplitter aufgefunden werden konnten. Diese wurden sichergestellt und die Ermittlungen eingeleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf 2000 EUR geschätzt.

    Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei unter der Tel.- Nr. 02421-949-0 entgegen.

Polizeiinspektion Jülich

070705  -  6  -    Verkehrsunfall mit Sachschaden und Flucht

    Am 07.05.2005, um 09:00 Uhr, stellte eine Verkehrsteilnehmerin ihren violetten Toyota auf dem Sparkassenparkplatz am ehemaligen Autoschalter in der Jülicher Bahnhofstraße ab. Als sie um 13:00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, mußte sie einen nicht unbeträchtlichen Schaden an der hinteren linken Ecke ihres Fahrzeuges feststellen.

    Der Verursacher hat sich jedoch zuvor unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Eventuelle Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Jülich unter der Tel- Nr.: 02461/6270 in Verbindung zu setzen.


080505      - 7 -      Fahrten unter Drogeneinfluss

    Am frühen Sonntagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeihauptwache Jülich kurz hintereinander zwei PKW-Fahrer, bei denen im Rahmen der Kontrolle der Einfluss von Drogen angenommen werden konnte.

    Zunächst befuhr um 01:20 Uhr ein 22- jähriger Fahrzeugführer aus Aachen die Landstraße in Linnich-Gereonsweiler. Im Rahmen der dortigen Alkohol- und Drogenkontrolle wurde er angehalten und kontrolliert. Nachdem bei ihm typische Anzeichen für Drogenkonsum festgestellt wurden, bestätigte ein durchgeführter Drogenvortest den Verdacht auf Drogeneinnahme.

    Nicht anders erging es einem 23- jähriger Fahrzeugführer aus Alsdorf, der gegen 01:45 Uhr die Bundesstraße 56 zwischen Dürboslar und Freialdenhoven befuhr. Auch beim Alsdorfer konnte der Drogenvortest die entsprechenden Beobachtungen und Verdachtsmomente der Polizeibeamten auf Drogeneinnahme bestätigen.

    In beiden Fällen wurden die Fahrzeugführer Polizeiinspektion Jülich verbracht, wo eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt wurde.


080505        - 8 -        Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Ein 40-jähriger Stolberger befuhr am frühen Sonntagmorgen die L 241 aus Richtung Mersch in Richtung Jülich. Dabei übersah er die an der Kreuzung Merscher Höhe / Brunnenstraße befindliche Baustelle des neuen Kreisverkehrs.

    Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte er nicht mehr verhindern, dass sein Fahrzeug gegen die Begrenzung prallte und abhob. Mitten auf dem aufgeschütteten Erdhügel landete das Fahrzeug. Sein 15- jähriger Beifahrer aus Stolberg wurde dabei leicht verletzt.

    Der entstandene Sachschaden wird von polizeilicher Seite auf ca. 11.000 Euro geschätzt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: