Polizei Düren

POL-DN: 0504191 Ergebnis der Gurtkontrollen im Kreis Düren

    Düren (ots) - Düren - Nachdem bereits in vergangenen Woche das Zwischenergebnis der Kampagne "NRW mit Gurt" veröffentlicht wurde (s. Pressemeldung v. 12.04.2005), liegt nun das Gesamtergebnis vor. Die länderübergreifenden Kontrollen fanden in der Zeit vom 04.04.2005 bis zum 17.04.2005 statt.

    "Der Sicherheitsgurt ist die beste Lebensversicherung bei Verkehrsunfällen", erklärte Innenminister Dr. Fritz Behrens am Montag. "Deutlich zu hoch ist immer noch die Zahl der Autofahrerinnen und Autofahrer in Nordrhein-Westfalen, die sich nicht anschnallen." Dies lässt sich leider auch für den Bereich der Kreispolizeibehörde Düren übertragen.

    Von den insgesamt 4.443 im Verlauf der beiden letzten Wochen im Kreis Düren an 203 Kontrollorten überprüften Fahrzeuge gab es immerhin 1.222 Beanstandungen bei Fahrzeugführern und Mitfahrern hinsichtlich der Gurtanlegepflicht und der ordnungsgemäßen Benutzung der Kinderrückhaltesysteme. Das bedeutet, dass etwa 28 % der Autobenutzer, also mehr als jeder Vierte, nicht angeschnallt waren. In 120 Fällen mussten gegen die Uneinsichtigen Bußgeldverfahren eingeleitet werden; bei 1.102 Verstößen konnte die Ahndung mit einem Verwarnungsgeld erfolgen.

    Die Einhaltung der Gurtanlegepflicht wird auch weiterhin bei polizeilichen Verkehrskontrollen besondere Beachtung finden.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: