Polizei Düren

POL-DN: 0504122 Polizisten verhinderten Suizid

    Düren (ots) - Düren - Dem konsequenten, aber überlegten Einschreiten einer Polizistin und ihres Kollegen ist es möglicherweise zu verdanken, dass sich ein 39 Jahre alter Dürener am Montag nicht von der Eisenbahnbrücke stürzen konnte.

    Gegen 14.40 Uhr wurde die Besatzung eines Funkstreifenwagens der Polizeiinspektion Düren zur Eisenbahnbrücke in die Schoellerstraße entsandt. Zeugen hatten der Polizei mitgeteilt, dass dort eine Person auf die etwa zehn Metern unter ihm liegende Gleisanlage springen wolle. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, hatte der 39-Jährige bereits das Geländer überklettert und sich zum Rand des etwa zwei Meter breiten Vorsprungs der Brücke mit Blickrichtung Bahnhof begeben. Der Mann wurde durch die Polizisten angesprochen, reagierte aber nur sehr zögerlich. Er gab an, dass er die Brücke hinunter springen wolle. Die Polizisten versuchten fortwährend mit dem Gefährdeten ins Gespräch zu kommen und ihn von seinem Vorhaben abzubringen. Der Angesprochene näherte sich jedoch weiter dem Abgrund und war offenbar ernsthaft entschlossen, seinem Leben ein Ende zu setzen. Als er dann am Rande des Vorsprungs stehend in die Tiefe blickte, nutzte die Polizistin den Moment, sprang über das Geländer, fasste den Mann am Arm und zog ihn zurück. Beiden Beamten gelang es schließlich gemeinsam, den nun Festgehaltenen mit einer Handfessel am Geländer zu fixieren.

    Mit Hilfe einer weiteren Streifenwagenbesatzung wurde der Betroffene dann auf die sichere Geländerseite gehoben. Anschließend wurde der 39-Jährige, der sich bereits in fachärztlicher Behandlung befand, zu einer Klinik verbracht, wo er stationär verblieb.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: