Polizei Düren

POL-DN: 0503245 Drei Radfahrer bei Unfällen verletzt

    Düren (ots) - Düren/Nideggen - Die Polizei hat in der laufenden Kalenderwoche bereits mehrfach über Verkehrsunfälle mit verletzten Fahrradfahrern berichtet (s. Pressemeldungen v. 22.03.2005 und 23.03.2005). Am Mittwoch ereigneten sich erneut drei Unfälle, bei denen Radfahrer als Unfallfolgen zumeist schwere Verletzungen davon trugen.

    Kurz vor 14.00 Uhr befuhr ein 29 Jahre alter Dürener auf seinem Fahrrad die Bonner Straße aus Richtung Oststraße kommend. Gleichzeitig befuhr ein 18-jähriger Autofahrer aus Niederzier die Bonner Straße aus Richtung Stürtzstraße kommend und beabsichtigte, nach links auf die Hohenzollernstraße abzubiegen. Beim Abbiegevorgang übersah der Pkw-Fahrer den ihm entgegenkommenden Radfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der Fahrradfahrer stürzte zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu. Durch einen zufällig am Unfallort anwesenden Arzt wurde der 29- Jährige erstbehandelt, bevor er mit einem RTW zu einem Krankenhaus transportiert wurde. Dort musste er stationär verbleiben. An den beteiligten Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.

    Ebenfalls schwer verletzt wurde kurz nach 16.00 Uhr ein 61 Jahre alter Rennradfahrer aus Merzenich bei einem Unfall in der Nähe der Ortschaft Thuir. Der Mann befuhr die Landesstraße 250 zwischen den Ortschaften Berg und Thum. Auf der L 250 kam ihm ein 30-jähriger Autofahrer aus Nideggen entgegen, der an der Einmündung zur Kreisstraße 47 nach links in Richtung Muldenau abbiegen wollte. Beim Linksabbiegen übersah der 30-Jährige dann den bergab entgegenkommenden Radfahrer und stieß mit ihm zusammen. Wie der Autofahrer später angab, war er durch die tiefstehende Sonne geblendet worden. Der Radfahrer wurde gegen die Frontscheibe des Pkw geschleudert und blieb schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Er wurde durch einen mittels RTH zur Unfallstelle verbrachten Notarzt erstbehandelt und dann zur stationären Weiterbehandlung in eine Klinik geflogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 250 gesperrt. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

    Ein 80 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Düren befuhr gegen 12.55 Uhr mit seinem Pkw die Piusstraße aus Richtung Zülpicher Straße kommend in Fahrtrichtung Nideggener Straße und beabsichtige, nach rechts in Richtung Europaplatz abzubiegen. Im Einmündungsbereich achtete er nach eigenen Angaben auf den von links kommenden Fahrzeugverkehr. Beim Anfahren übersah er jedoch eine für ihn von rechts kommende 59- jährige Frau aus Düren, die mit einem Fahrrad den kombinierten Geh- und Radweg entlang der Nideggener Straße in Richtung stadtauswärts benutzte. Die Radbenutzerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stürzte über die Motorhaube des Pkw zu Boden. Dabei verletzte sie sich am rechten Bein und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Auto wies nach dem Unfall Kratzer am rechten Kotflügel auf. Am Fahrrad war der vordere Reifen defekt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 550 Euro geschätzt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: