Polizei Düren

POL-DN: 0501201 Sichergestellter Schmuck wird ausgestellt

    Düren (ots) - Düren - Beamten der Polizei in Düren ist es bei einer Wohnungsdurchsuchung am 18.11.2004 gelungen, Schmuck im Wert von über 90.000,- EUR sicherzustellen. Damit jetzt eine sichere Identifizierung und Zuordnung der aufgefundenen Wertsachen zu den rechtmäßigen Besitzern möglich ist, wurde eine Schmuckausstellung vorbereitet. Die Ausstellung findet in der Zeit von

Montag, 24. Januar 2005, bis Mittwoch, 26. Januar 2005, jeweils zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr,

im Polizeidienstgebäude an der Aachener Straße 28 in Düren statt. Außerdem sind die Schmuckstücke auch ab sofort auf der Internetseite der Kreispolizeibehörde Düren unter

www.kpb-dueren.nrw.de

    eingestellt.

    Die Tatverdächtigen, zwei Männer im Alter von 23 und 52 Jahren, die im Verdacht stehen, seit mehreren Jahren Wohnungseinbrüche und Betrügereien zu begehen, haben nach den bisherigen Ermittlungen ihre Straftaten nicht nur im Dürener Raum verübt. Es liegen Erkenntnisse darüber vor, dass sie auch in Orten entlang der BAB A 2 zwischen dem Ruhrgebiet und dem Raum Hannover, in den Bereichen Gelsenkirchen- Hessler, Weilburg / Bad Homburg, Siegburg / Bad Honnef und im Großraum Stuttgart "aktiv" gewesen sind. Gegen einen der Tatverdächtigen waren die bisherigen Beweise bereits so belastend, dass gegen ihn die Untersuchungshaft angeordnet wurde.

    Bei dem sichergestellten Schmuck handelt es sich um insgesamt 60 Ketten, Ringe und Armbänder aus Silber, Gold und Platin, die teilweise mit wertvollen Edelsteinen, z.B. Rubinen, Diamanten und Brillanten, besetzt sind. Da das Diebesgut offenbar aus verschiedenen Straftaten stammt, war es bisher noch nicht möglich, alle entsprechenden Tatumstände, Tatorte und Geschädigten zu ermitteln.

    Die Polizei bittet alle Personen, denen vor dem 18.11.2004 Schmuck bei einer Straftat abhanden gekommen ist, bei der Polizei in Düren die ausgestellten Schmuckstücke zu besichtigen. Zur Dokumentation des Eigentums sollten Unterlagen zum Schmuck über Kauf und Verlust, sowie mögliche Fotos und ähnliche Belege mitgebracht werden.

    Der Schmuck kann während und auch nach der Ausstellung auch auf der Internetseite der Kreispolizeibehörde Düren eingesehen werden.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: