Polizei Düren

POL-DN: 0501179 Alkohol im Straßenverkehr

Düren (ots) - Kreis Düren - Im Verlaufe des vergangenen Wochenendes mussten insgesamt sieben Verkehrsteilnehmern Blutproben entnommen werden, weil sie unter Alkohol- oder Medikamenteneinwirkung am Straßenverkehr teilgenommen hatten. In allen Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. In der Nacht zum Samstag, gegen 01.15 Uhr, wurde ein 24-jähriger Autofahrer aus Düren bei einer Verkehrskontrolle auf der Josef- Schregel-Straße angehalten. Die Polizeibeamten stellten Alkoholgeruch fest und ein durchgeführter Alcotest ergab einen AAK- Wert von 0,55 mg/l. Der Führerschein des Betroffenen wurde sichergestellt. Wenig später stellte die Besatzung eines Funkstreifenwagens einen 25- jährigen Fahrradfahrer, der einen Gehweg entlang der Kölner Landstraße in starken Schlangenlinien befuhr. Da er einen Atemalkoholtest ablehnte, musste eine Blutprobenentnahme bei ihm angeordnet werden. Weil der Betroffene sich außerdem auch den Anordnungen der Polizeibeamten zu widersetzen versuchte, musste einfache körperliche Gewalt angewandt werden, um ihn zur Polizeidienststelle transportieren zu können. Auf der Euskirchener Straße in Düren geriet am Samstagabend, gegen 21.05 Uhr, ein 31 Jahre alter Mann aus Düren mit seinem Pkw in eine Geschwindigkeitskontrolle. Er hatte die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 35 km/h überschritten. Bei ihm ergab der nötig gewordene Alcotest einen AAK-Wert von 1,01 mg/l. Am Sonntagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, war ein 47 Jahre alter Mann aus Düren mit seinem Pkw auf der Oststraße unterwegs. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde er angehalten und in seiner Atemluft Alkoholgeruch festgestellt. Der Alcotest wurde bei ihm mit dem Ergebnis von 0,92 mg/l AAK abgeschlossen. Sein Führerschein musste beschlagnahmt werden. Etwa gleichzeitig wurde auch ein Autofahrer auf dem Arnoldsweilerweg kontrolliert. Bei dem 53-jährigen Dürener wurde erkannt, dass er die Rheinischen Kliniken Düren eigenmächtig verlassen hatte und nun unter Medikamenteneinfluss seinen Pkw steuerte. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Jülich hielt am Sonntagnachmittag, gegen 16.25 Uhr, auf der Ellbachstraße das Fahrzeug eines 35-Jährigen aus Jülich an. In der Atemluft des Beschuldigten stellten die Beamten ebenfalls deutlichen Alkoholgeruch fest. Der anschließende Alcotest ergab bei ihm einen AAK-Wert von 1,28 mg/l. Ihm wurde die Weiterfahrt von Führerschein pflichtigen Fahrzeugen untersagt. Am Sonntagabend war es dann ein 57-jähriger Titzer, der zur Blutprobenentnahme der Polizeidienststelle in Jülich zugeführt werden musste. Er hatte gegen 18.25 Uhr mit seinem Pkw die Matthiasstraße in Titz befahren. Bei einer Verkehrskontrolle war bei ihm eine Atemalkoholkonzentration von 1,38 mg/l ermittelt worden. ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: