Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der KPB Düren vom 09.01.2005

    Düren (ots) - 0501091 Räuber wurde in die Flucht geschlagen

    Düren - Am 07.01.2005, gegen 18.00 Uhr, betrat ein cirka 30- jähriger Mann mit hochgeschlagenem Mantelkragen ein Möbelgeschäft. In dem Geschäftsbüro forderte er dann die Inhaberin des Geschäftes zur Herausgabe von Bargeld auf. Um seine Drohung zu verstärken, hielt er einen nicht näher bestimmten Gegenstand unter seinem Pullover auf die Frau gerichtet. Dieser gelang es jedoch den Mann, mit Unterstützung einer dazukommenden Verkäuferin und eines Verwandten, des Geschäftes zu verweisen. Der Mann flüchtete daraufhin zu Fuß ohne Beute. Der Täter wird als cirka 150 - 160 cm klein beschrieben und hatte glatte schwarze Haare und auffallend große braune Augen. Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 02421/ 949-0 oder während der Bürodienstzeiten an das zuständige Kriminalkommissariat unter Telefon 02421/ 949-820 erbeten.


0501092         Festnahme nach Raubdelikt führt zu Aufklärung eines
Einbruchs

    Düren - Am 07.01.2005, gegen 21.45 Uhr, wurde durch einen 20- Jährigen ein Raub auf ihn und einen Bekannten in seiner Wohnung in der "Karlstrasse" in Düren gemeldet. Bei der Tatausführung war er von den drei Tätern mit einer Schußwaffe bedroht und zur Herausgabe eines Handys, sowie 110 Euro Bargeld gezwungen worden. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung durch die Polizei, konnten die drei 18, 20 und 21 Jahre alten Täter festgenommen und der Polizeidienststelle zugeführt werden. Während der Vernehmung durch die Kriminalpolizei konnte nicht nur der Raub, sondern zusätzlich auch noch ein Einbruch in eine Dürener Firma geklärt werden, für welchen sich die Geschädigten aus dem Raub verantworten müssen. Bei einer Durchsuchung deren Wohnung wurde das entsprechende Diebesgut, ein Computer, sichergestellt. Gegen zwei der Täter aus dem Raubdelikt wurde durch einen Richter Haftbefehl erlassen.


0501093        Erneuter Einbruch in Verbrauchermarkt

    Hürtgenwald - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen unbekannte Täter zum wiederholten Male in einen Verbrauchermarkt im Gewerbegebiet "Zum Steinbruch" in Hürtgenwald-Kleinhau ein. An dem Geschäft wurde zuerst die Alarmanlage ausser Betrieb gesetzt, anschließend wurde im Büro ein Tresor aufgeschweißt. Neben Bargeld wurden 35 Stangen Zigaretten entwendet.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 02421/ 949-245 oder während der Bürodienstzeiten an das zuständige Kriminalkommissariat unter Telefon 02422/ 950-460 erbeten.


0501094         Einbruch in Pflegedienst und Feuerwehrgerätehaus

    Jülich / Aldenhoven - Zu weiteren Einbruchsdelikten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es jeweils in Jülich und Aldenhoven. Während in Jülich unbekannte Täter die Eingangstüre eines Pflegedienstes in der "Dr.-Weyer-Strasse" aufhebelten und dort aus dem Büro Bargeld und Postwertzeichen entwendeten, wurde in Aldenhoven eine Scheibe des Feuerwehrgerätehauses eingeschlagen und unter anderem Bargeld, sowie ein Videobeamer und ein sogenanntes "Handheld" entwendet.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 02421/ 949-245 oder während der Bürodienstzeiten an das zuständige Kriminalkommissariat unter Telefon 02461/ 627-750 erbeten.


0501095              Körperverletzung und Bedrohung

    Düren - In der Nacht zum Samstag, kurz nach Mitternacht, sprach ein 35-jähriger Dürener am "Kaiserplatz" eine bislang unbekannte männliche Person an, die dort gegen die Haustür eines Geschäftshauses urinierte. Der 35-Jährige ging anschließend weiter, wurde aber von dem Unbekannten verfolgt, welcher diesen offensichtlich zu einer Schlägerei provozieren wollte. Als der Provozierte sich darauf nicht einließ, erhielt er mehrere Faustschläge in das Gesicht. Nachden der Mann sich nun zur Wehr setzte, zog der Unbekannte einen nicht nähererkennbaren Gegenstand aus dem Hosenbund und drohte damit. Nun wurde er von einer weiblichen Begleiterin lautstark zurückgerufen, um anschließend gemeinsam die Flucht zu ergreifen. Der Geschädigte folgte den beiden, bis diese ein Taxi bestiegen. Hier forderte der Dürener den Taxifahrer auf, das Eintreffen der zwischenzeitlich verständigten Polizei abzuwarten, worauf der Schläger wieder ausstieg und dem Mann erneut Prügel androhte. Jetzt flüchtete der Geschlagene in ein Taxi, der Unbekannte mit seiner Begleiterin über die "Wilhelmstraße" und "Violengasse" in Richtung "Hoeschparkplatz". Bei dem Vorfall erlitt der Dürener erlitt leichte Gesichtsverletztungen. Der von dem Geschädigten angesprochene Taxifahrer wird gebeten, sich zwecks Abgabe einer Zeugenaussage bei der Polizei in Düren unter Telefon 02421/ 949-0 zu melden.


0501096         Erneut zahlreiche Fahrten unter Alkohol- und
Drogeneinfluß

    Düren - Am Samstag, den 08.01.2005 gegen 19.50 Uhr, fiel ein 23- jähriger Mann aus Düren mit seinem Mofa auf der "Tivolistraße" einer Polizeistreife auf. Er stand unter Einwirkung von Betäubungsmitteln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

    Ebenso befuhr am 09.01.05, kurz vor 02.00 Uhr, ein 21-jähriger Kreuzauer mit seinem Pkw die "Stockheimer Landstraße" unter Drogeneinfluss. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

    Gut eine Stunde zuvor wurde auf der Hovener Straße ein 22-jähriger Aachener ebenfalls berauscht mit seinem Pkw angetroffen. Die fällige Blutprobe wurde auf der Wache in Düren durch einen Arzt entnommen.

    Am Samstag, den 08.01.2005 gegen 19.15 Uhr, fiel ein 32-jähriger Mann aus Düren mit seinem Fahrrad nach einem Streit mit einer Autofahrerin auf. Auch er stand erheblich unter Alkoholeinwirkung. Ein Atemalkoholtest ergab eine Wert von 2,62 Promille. Auch in diesem Fall wurde eine Blutprobe angeordnet.

    Ebenfalls am Samstag, den 08.01.2005 gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 21- jähriger Mann aus Düren mit seinem Pkw die Straße "An Gut Nazareth" in Mariaweiler. Wegen seines unsicheren Fahrstils wurde er von einer Polizeistreife angehalten und überprüft. Auch er stand unter Alkoholeinwirkung, ein Atemalkoholtest ergab 1,18 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.

    Am Sonntagmorgen, den 09.01.05 fiel einer Polizeistreife in der "Birkesdorfer Strasse" in Hoven der Pkw eines 21-Jährigen auf. Bei einer Überprüfung wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab 1,38 Promille, woraufhin eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt wurde.

    Wieder am Sonntagmorgen, den 09.01.05 gegen 06.00 Uhr, fiel den Beamten in der "Nordstrasse" in Birkesdorf der Pkw eines jungen Mannes und seiner Begleiterin aus Neuss auf. Auch hier konnte dem Fahrer die Einnahme von Betäubungsmitteln nachgewiesen werden, was auch in diesem Fall die Entnahme einer Blutprobe zur Folge hatte.


0501097         Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Langerwehe - Ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person ereignete sich am frühen Samstagmorgen zwischen Inden-Altdorf und Langerwehe-Luchem.

    Am 08.01.2005 gegen 03.01 Uhr befuhr ein 25-jähriger Mann aus Eschweiler mit seinem Pkw die Gemeindeverbindungsstraße 1 von Inden- Altdorf kommend in Richtung Langerwehe-Luchem. Kurz hinter der dortigen Autobahnbrücke kam er aufgrund eines querenden Rehes bei einem Ausweichmanöver nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich auf dem angrenzenden Feld und blieb auf dem Dach liegen, der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Er wurde vor Ort vom Notarzt und Rettungsdienst noch im Pkw befindlich versorgt, bevor die alarmierte Feuerwehr Langerwehe den Fahrer aus dem Fahrzeug herausschnitt. Der junge Mann wurde anschließend ins Krankenhaus nach Düren eingeliefert, wo er stationär verbleibt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf cirka 9000 Euro.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: