Polizei Düren

POL-DN: 0412299 Bei Unfall im Auto eingeklemmt

    Düren (ots) - Jülich - Vier verletzte Menschen und geschätzte 25.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag um 11.55 Uhr auf der Großen Rurstraße, in Höhe der Rurbrücke an der Einmündung zur Kirchberger Straße, ereignet hat.

    Ein 21 Jahre alter Autofahrer aus Aldenhoven befuhr die Große Rurstraße in Fahrtrichtung Aldenhoven. Unmittelbar nach Überfahren der Rurbrücke verlor er, vermutlich aufgrund der winterglatten Fahrbahn, die Kontrolle über seinen Pkw und geriet in den Gegenverkehr. Dort stieß er frontal mit dem entgegenkommenden Pkw eines 60-Jährigen aus Jülich zusammen, dessen Fahrzeug durch den Zusammenprall über den Gehweg geschoben wurde und in einem Metallzaun hängen blieb. Der 21-Jährige und seine 18 Jahre alte Beifahrerin wurden im unfallbeschädigten Pkw eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr aus dem erheblich deformierten Auto befreit werden. Nach der Bergung wurden die beiden Insassen mit einem RTW zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Da aus dem Auto Benzin auslief, musste die Feuerwehr den Unfallbereich abstreuen. Auch am Pkw des 60-Jährigen entstand Totalschaden. Er und seine 58- jährige Beifahrerin wurden mit leichteren Verletzungen ebenfalls zu einem Krankenhaus transportiert, konnten nach einer ambulanten Behandlung aber wieder entlassen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme, bis gegen 13.45 Uhr, wurde der Verkehr auf der Großen Rurstraße durch die Polizei abgeleitet. Die unfallbeschädigten Pkw wurden abgeschleppt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: