Polizei Düren

POL-DN: 0410221 "NRW mit Gurt"

    Düren (ots) - Kreis Düren - Der Innenminister Dr. Fritz Behrens hat zu Beginn der Woche die Bilanz der landesweiten Gurtkontrollen, die in der Zeit zwischen dem 04. und 17. Oktober 2004 stattgefunden haben, bekannt gegeben. Das erzielte schlechte Ergebnis spiegelt sich auch im Kreis Düren wider.

    In den ersten beiden Oktoberwochen waren insgesamt 178 Beamte der Kreispolizeibehörde Düren für die Aktion "NRW mit Gurt" eingesetzt. Bei gezielten Verkehrskontrollen stellten sie in diesem Zeitraum in 1.051 Fällen Verstöße gegen die Anschnallpflicht und die Nichtbenutzung der Kinderrückhalteeinrichtungen fest. Es war dadurch erforderlich, 49 Bußgeldverfahren gegen die betroffenen Fahrzeugführer einzuleiten. Die übrigen Autofahrer wurden mit Verwarnungsgeldern belegt.

    Die Analyse von Verkehrsunfällen zeigt, dass die Ursachen für Verkehrsunfälle mit tödlichen Folgen auch bei der Nichtverwendung von Rückhaltesystemen und Sicherungseinrichtungen liegen. Eine für das Land NRW durchgeführte Auswertung von Verkehrsunfällen ergab, dass von den im Jahre 2003 getöteten 460 Fahrzeuginsassen nachweislich 101 Personen nicht angeschnallt waren. Die Polizei im Kreis Düren wird deshalb die Gurtkontrollen fortsetzen.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: