Polizei Düren

POL-DN: 0406211 Bekämpfung der Motorradunfälle in der Eifel

    Düren (ots) - Düren - Am Sonntag führten die Kreispolizeibehörden Aachen, Euskirchen und Düren wieder gemeinsame Kontrollen auf den Straßen in der Eifel durch, um die Anzahl der Motorradunfälle zu reduzieren. In insgesamt 252 Fällen mussten die gefahrenen Geschwindigkeiten beanstandet und geahndet werden. Der überwiegende Teil der Geschwindigkeitsüberschreitungen wurde jedoch durch Pkw-Fahrer begangen.

    In der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 20.00 Uhr wurde auf verschiedensten Straßen in der Eifel, die als Unfallhäufungsstrecken bekannt sind, Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Für die Kreispolizeibehörde Düren waren dabei 20 Beamte im Einsatz. An den 252 Geschwindigkeitsverstößen im Gebiet der drei Kreispolizeibehörden waren 34 Motorradfahrer beteiligt. Gegen 24 Kradfahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die übrigen Fahrer kamen mit einem Verwarnungsgeld davon. Überraschend hoch war die Zahl der Verstöße durch Pkw-Fahrer. Während 139 Autofahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit ein Verwarnungsgeld bezahlen mussten, war das Einleiten von Bußgeldverfahren in noch 79 Fällen erforderlich. Insgesamt 19 Fahrer müssen in den nächsten Wochen mit einem Fahrverbot rechnen, davon sind neun Kradfahrer betroffen. Die Kontrollen werden fortgesetzt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: