Polizei Düren

POL-DN: 0404021 Straftatenserie aufgeklärt

Düren (ots) - 0404021 Straftatenserie aufgeklärt Aldenhoven - Der Polizeiinspektion Jülich ist es jetzt gelungen, eine große Anzahl von Einbrüchen und anderen Delikten aufzuklären. Am Donnerstag wurden insgesamt sechs Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Gegen einen 21-Jährigen aus Aldenhoven hat die Staatsanwaltschaft Aachen beim Amtsgericht Düren die Anordnung der Untersuchungshaft beantragt. Seit Jahresbeginn häuften sich in Aldenhoven und den Nachbarorten die Einbrüche in Schulen, Kindergärten und Vereins- und Schützenheime. Aus der Realschule Aldenhoven wurde bei einem Einbruch sogar ein Tresor mit 4.000 Euro Inhalt gestohlen. Daneben wurden aber auch Einbrüche in Firmen- und Geschäftsräume und eine Vielzahl von Sachbeschädigungen von zunächst unbekannten Tätern begangen. Nachdem sich Hinweise auf eine jugendliche Tätergruppe aus dem Gemeindegebiet Aldenhoven konzentriert hatten, führten die durchgeführten Ermittlungen der Beamten des Kriminalkommissariats Jülich jetzt zur Festnahme eines Teils der Tatverdächtigen. In ihren Vernehmungen legten sie zu den Tatvorwürfen Geständnisse ab. Dadurch konnten insgesamt 45 Einbrüche und Diebstahlsdelikte in Aldenhoven und fünf weitere gleichgelagerte Straftaten in mehreren Ortsteilen der Stadt Jülich aufgeklärt werden. Während sich der 21-Jährige und zwei 14 und 16 Jahre alte Jugendliche aus Aldenhoven als Haupttäter heraus stellten, waren insgesamt mindestens sieben weitere Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren in wechselnder Zusammensetzung an der Durchführung der Taten beteiligt. Der erwachsene Tatverdächtige räumt sogar ein, seit dem Frühjahr 2003 über 50 Straftaten begangen zu haben. Mit dem Erlös aus der Beute wurde in drei Fällen in den Niederlanden Marihuana illegal erworben und unerlaubt in die Bundesrepublik eingeführt. Durch die Geständnisse ist es ebenfalls gelungen, den entwendeten Tresor der Realschule Aldenhoven am Donnerstag aus einem Weiher bei Aldenhoven durch das THW Jülich bergen zu lassen. Die Ermittlungen werden fortgesetzt. ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: