Polizei Düren

POL-DN: 040102 -5- Einsatzlage leicht gesunken

    Düren (ots) - 040102 -5- Einsatzlage leicht gesunken

    Kreis Düren - Die Polizei musste zum Jahreswechsel (Zeitraum zwischen dem 31.12.2003/12.00 Uhr und dem 01.01.2004/10.00 Uhr) insgesamt 123 Einsätze bewältigen. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies ein Rückgang von 16 Einsätzen dar. Die meisten Einsatzanlässe (28) fielen in den beiden ersten Stunden nach Mitternacht an. Hier mussten insbesondere Strafanzeigen im Zusammenhang mit körperlichen Auseinandersetzungen und dem Abbrennen von Feuerwerkskörpern aufgenommen werden.

    Neben der Aufnahme eines Verkehrsunfalls mit einer verletzten Frau mussten außerdem fünf weitere Verkehrsunfälle protokolliert werden, bei denen es lediglich zu Sachschäden gekommen war.

    Die Erstattung einer Strafanzeige wurde erforderlich, weil einem 17- jährigen Schwarzafrikaner gegen 00.15 Uhr in Langerwehe die Jacke, in der sich sein Ausweis und etwas Bargeld befand, abgenommen worden war. Der Jugendliche befand sich mit Freunden auf dem Weg zur Telefonzelle an der Kirche, um seine Verwandten in seiner Heimat anzurufen. Als er die Telefonzelle erreicht hatte, traten mehrere Männer auf ihn zu und beleidigten und bespuckten ihn. Als er sich dagegen wehrte, wollten andere Personen mit einer Bierflasche auf ihn einschlagen. Bei diesem Versuch wurde der Junge am Unterarm verletzt. Er konnte schließlich zu einem Freund flüchten und die Polizei alarmieren. Die Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos.

    Zu insgesamt 17 Bränden mussten Brandberichte verfasst werden. Dazu gehörte auch der Brand einer Thujahecke am Mittwochabend, gegen 19.40 Uhr, in der Ortschaft Rödingen. Außerdem musste hier nach einem etwa zehnjährigen Jungen gefahndet werden, der gesehen worden war, als er vom Brandort weg lief. Am Mittwochabend, gegen 21.15 Uhr, geriet auf dem Balkon eines Hauses in der Dresdener Straße in Düren darüber hinaus eine Sofaecke in Brand. Das Feuer war vermutlich durch einen Feuerwerkskörper ausgelöst worden und konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 04.00 Uhr setzten Unbekannte in Nideggen ein Altpapiercontainer in Brand. Bei der Tatortaufnahme wurde hier der Schaden auf etwa 500 Euro geschätzt.

    Bei zehn Körperverletzungen mussten Ermittlungsverfahren eingeleitet werden. Dazu zählte auch eine Messerstecherei kurz nach Mitternacht in Jülich (s. Pressemeldung vom 01.01.2004). Bereits gegen 22.50 Uhr hatte ein 31 Jahre alter Mann von einem Unbekannten auf der Kölnstraße in Jülich einen Faustschlag ins Gesicht erhalten und zwei Zähne verloren. In einem Mehrfamilienhaus in Birkesdorf wurde ein 31 Jahre alter Mann aus Merzenich, der stark unter Alkoholeinwirkung stand, gegen 23.30 Uhr von einem Unbekannten eine Treppe hinunter gestoßen. Der Mann musste auf die Intensivstation eines Krankenhauses eingeliefert werden und hat vermutlich dauerhafte Schäden für sein Hörvermögen erlitten. In Niederzier führte gegen 00.50 Uhr das gegenseitige Bewerfen mit Feuerwerkskörpern zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern. Ein 21-Jähriger wurde im Gesicht und an der Hand so schwer verletzt, dass er einen Arzt aufsuchen musste.

    Außerdem mussten noch zehn weitere Streitigkeiten geschlichtet, zwölf Randalierer beruhigt und neun Ruhestörungen bearbeitet werden. Daneben waren noch mehrere Strafanzeigen wegen Beschädigungen durch Feuerwerkskörper an Fahrzeugen und anderen Gegenständen zu fertigen.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: