Polizei Düren

POL-DN: 030703 -4- Vor Polizeikontrolle geflüchtet

Düren (ots) - 030703 -4- Vor Polizeikontrolle geflüchtet Nideggen - Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Kreuzau stellte am späten Mittwochabend an einem Pkw gestohlene Kennzeichen fest. Als der Pkw überprüft werden sollte, flüchtete der 36-jährige Fahrer mit dem Wagen. Nachdem er sich mit dem Pkw im Bereich Zülpich überschlagen hatte, konnte er aus dem Wagen gezogen und festgenommen werden. Gegen 22.45 Uhr fiel das Auto den Polizeibeamten erstmals in der Ortschaft Embken auf. Es fuhr dann weiter über die L 211 zur B 56 bei Froitzheim. Weil die Beamten am Kennzeichen Auffälligkeiten erkannten, ließen sie es über ihre Leitstelle überprüfen. Dabei kam schnell heraus, dass zu den Autokennzeichen seit dem 07.06.2003 eine Diebstahlsanzeige beim Polizeipräsidium Köln vorliegt. Als die Beamten nun das Fahrzeug anhalten und überprüfen wollten, befand es sich bereits auf der B 265 bei Zülpich. Der Fahrer ignorierte dort die deutlichen Anhaltezeichen und beschleunigte seine Fahrt. Am Abzweig zur B 477 bog er nach links ab. Beim Abbremsen geriet das Fahrzeug ins Schleudern und schlug schließlich mit dem Fahrzeugheck gegen die Leitplanke. Das Auto schleuderte dadurch erneut, fuhr aber dann weiter und erreichte mit hoher Geschwindigkeit die Ortschaft Geich. Hier bog es in eine Sackgasse ein. Am Ende der Sackgasse fuhr der Mann mit dem Wagen nacheinander über zwei Absperrpfosten und anschließend gegen einen großen Stein, der am Wegrand lag. Durch die Wucht des Aufpralls hob die linke Fahrzeugseite ab und der Pkw überschlug sich. Er blieb auf dem Dach in einem neben der Fahrbahn befindlichen Weidezaun liegen. Der Mann aus Zülpich wurde zur Polizeidienststelle nach Euskirchen transportiert. Bei seiner körperlichen Durchsuchung wurden neun Gramm Amphetamine in seiner Hosentasche aufgefunden und sichergestellt. Gegen ihn wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Nach bisherigen Feststellungen ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Ermittlungen zu dem Sachverhalt dauern noch an. ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon:02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: