Polizei Düren

POL-DN: 030107 -3- Rutschpartien auf winterlichen Straßen

    Düren (ots) - 030107 -3- Rutschpartien auf winterlichen Straßen

    Kreis Düren - Bis zum Mittag des gestrigen Montags erhielt die Polizei Kenntnis von 24 witterungsbedingten Verkehrsunfällen auf den Straßen des Kreises Düren. Die meisten Unfälle verliefen glimpflich und es blieb bei Blechschäden und leichteren Verletzungen. Einige Verkehrsteilnehmer begingen aber auch Unfallflucht.

    Gegen 05.50 Uhr befuhr ein 37-jähriger Mann aus Hürtgenwald mit seinem Pkw die Höhenstraße im Ortsteil Hürtgen von Vossenack in Richtung Kleinhau. Nach eigenen Angaben fuhr er bei Schneefall und geschlossener Schneedecke mit ca. 40 km/h hinter einem Winterdienstfahrzeug, als sein Pkw ins Rutschen geriet. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Grundstücksmauer. Bei dem Aufprall wurden er und sein 17-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Beide wollten selbstständig einen Arzt aufsuchen. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde eingeschleppt. Der Schaden wird auf 2.500 Euro geschätzt.

    Gegen 06.10 Uhr befuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Scharnhorststraße in Düren in Richtung Brückenstraße. An der Einmündung bog er nach links in Richtung Schoellerstraße ein. Hierbei rutschte sein Pkw auf der schneeglatten Fahrbahn gegen ein am rechten Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug. Nach dem Anstoß hielt der Fahrer kurz an, fuhr dann jedoch weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und notierte sich das Kennzeichen. Die Ermittlungen nach dem unfallflüchtigen Fahrer dauern an.

    Ebenfalls Unfallflucht beging ein 23-Jähriger aus Merzenich. Er befuhr gegen 07.00 Uhr mit seinem Pkw den Valdersweg in Richtung Ortsausgang. Auf der glatten Fahrbahn rutschte er nach rechts gegen zwei geparkte Pkw. Durch den Anstoßknall wurde ein Anwohner geweckt. Als dieser aus dem Fenster schaute, beobachtete, wie der 23-Jährige ausstieg, sich die unfallbeteiligten Fahrzeuge ansah und dann in Richtung Bundesstraße davonfuhr. Aufgrund der Zeugenangaben konnte der 23-Jährige auf seiner Arbeitsstelle ermittelt werden. An seinem Fahrzeug wurden korrespondierende Unfallspuren festgestellt. Sein Führerschein wurde daraufhin wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

In stationäre Behandlung musste ein 36-jähriger Mann aus Jülich nach einem Verkehrsunfall mit dem RTW gebracht werden. Er war gegen 08.05 Uhr mit seinem Pkw auf der L 264 von Jülich nach Niederzier unterwegs, als er auf der winterlichen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw verlor und gegen einen Straßenbaum prallte. Der Baum brach durch die Wucht des Aufprall mittig durch. Der Pkw wurde schwer beschädigt und musste eingeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4.500 Euro./me

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon:02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: