Polizei Düren

POL-DN: 011121 -6- (Kreis Düren) «Statt abhängen ... go on sports!» - Polizei und Kreissportbund führen Präventionsprojekt fort - (Foto als Anlage)

      Düren (ots) - 011121 -6- (Kreis Düren) «Statt abhängen ...
go on sports!»
    - Polizei und Kreissportbund führen Präventionsprojekt fort
- (Foto als Anlage)

    Kreis Düren - Wie in 2000 ist auch jetzt der Slogan eines Präventionsprojektes gleichzeitig wieder Programm. «Statt abhängen ... go on sports!» heißt die gemeinsame Aktion des Kommissarat Vorbeugung und des Kreissportbundes, mit der Jugendlichen verdeutlicht werden soll, wie interessant regelmäßige sportliche Betätigung im Verein sein kann.

Gemeinsame Ziele     Die Kooperation zwischen Polizei und KSB ist nach Meinung der Initiatoren ganz zwangsläufig zustande gekommen; verfolgen beide doch gemeinsame Interessen. Kriminalhauptkommissar Horst Lock weiß um die Gefahren, die damit verbunden sind wenn Jugendliche ständig ohne sinnvolle Beschäftigung herumhängen (in Jugendsprache «abhängen»). Gerade in unbeaufsichtigten Gruppen gleichaltriger Jugendlicher besteht eine verstärkte Gefahr für situationsbedingte Gewalttaten. Bei regelmäßiger sportlicher Betätigung können Jugendliche einen Ausgleich zum manchmal stressigen schulischen, beruflichen oder auch familiären Alltag finden. Innerhalb fester Regeln können durchaus auch die eine oder andere Aggression kontrolliert abgebaut und so Frustrationen verhindert werden. Gerade während der Pubertät kann dies sehr hilfreich sein.     «Sich regelmäßig unter Anleitung von Erwachsenen sportlich betätigen können die Jugendlichen ideal in unseren Sportvereinen, die es im Kreis für zahlreiche Sportarten gibt» ergänzt der Geschäftsführer des Kreissportbundes Wolfgang Schmitz, der natürlich auch weiß, dass zahlreiche Vereine neue Mitglieder sehr gut gebrauchen können.

Veranstaltungen in Düren und Jülich     Ziel des Präventionsprojektes ist zunächst, sportinteressierte Jugendliche mit den infragekommenden Sportvereinen zusammenzubringen. Dies soll durch zwei Veranstaltungen versucht werden, die am 30. November in der Sporthalle der Kaufmännischen Schulen Düren und am 14. Dezember in der Sporthalle Berliner Straße, in Jülich, stattfinden. Jeweils von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr können Hobby- und Freizeitspieler zwischen 14 und 18 Jahren an Fußballturnieren teilnehmen.     In den Sporthallen werden auch Vertreter unterschiedlicher Sportvereine anwesend sein, mit denen man zwanglos und unverbindlich Kontakt aufnehmen kann.

    Um die Jugendlichen in die Hallen zu holen haben die Veranstalter beide Turniere sehr attraktiv gestaltet. Im Rahmenprogramm des Dürener Turniers wirken die evivo-Volleyball-Bundesliga-Mannschaft Düren und Jugendliche des Boxring Düren mit. Bei einem Einlagespiel zeigen U16-Mannschaften des 1. FC Köln und des FC Düren-Niederau ihr fußballerisches Können.

    Das Jülicher Turnier steht dem in nichts nach. Die Tischtennis-Bundesliga Mannschaft des TTC SIG combibloc Jülich und der Okinawa-Karate-Do Club sind mit Show-Einlagen ebenso dabei wie die U-16 Fußballer der Alemannia Aachen und des SC Jülich 10/97.

    Während beider Turniere sorgt DJ Sir Hacky für fetzige Musik. Alle Turnierteilnehmer nehmen automatisch an einer Verlosung teil, bei der neben kleineren Sportartikel auch Eintrittskarten für Hallenbäder und Kino zu gewinnen sind.

    Es geht ausdrücklich nicht vorrangig um sportliche Bestleistungen. Das Vergnügen am Sport ist bewusst in den Vordergrund gestellt.

Finanzmittel aus «Kommunen gegen rechts»     Ermöglicht wurde das Projekt, dass der Gewaltprophylaxe und der Integration dienen soll, durch Finanzmittel, die Schirmherr und Landrat Wolfgang Spelthahn aus dem Programm «Kommunen gegen rechts» bereitstellte. Daneben steuerte der RP besondere Präventionsmittel bei.

Anmelden oder nur zugucken     Für das Dürener Turnier ist die Anmeldefrist eigentlich abgelaufen. In besonderen Einzelfällen ist am Montag, 26.11.01, noch eine nachträgliche Anmeldung möglich.     Für Jülich können sich interessierte Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren bis zum 5. Dezember beim Kommissariat Vorbeugung, Tel. 949-846 oder -847, anmelden.

    Natürlich besteht auch die Möglichkeit, die Turniere als Zuschauer zu verfolgen. ( Lock )

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: