Polizei Düren

POL-DN: Am gestreiften Pullover erkannt

Jülich (ots) - Aufgrund eines Zeugenhinweises konnte am Sonntagmorgen eine Verkehrsunfallflucht in Koslar aufgeklärt werden.

Ein lauter Knall veranlasste etwa um 09:45 Uhr einen Anwohner der Theodor-Heuss-Straße einen Blick aus seinem Fenster zu werfen. Hierbei bemerkte er einen Kleintransporter, der in der Einfahrt eines gegenüber liegenden Hauses wendete, um anschließend in Richtung Rathausstraße davon zu fahren.

Bei dem Wendemanöver waren zwei Betonpfosten umgefahren und beschädigt worden, was die Fahrerin des Fahrzeugs jedoch nicht zum Anhalten veranlasst hatte.

Der Zeuge informierte die Polizei, die aufgrund der detaillierten Beschreibung des Kennzeichens sowie der flüchtigen Fahrerin diese an ihrer Wohnanschrift aufsuchen konnte. Die 44-jährige, ortsansässige Frau erklärte gegenüber den Beamten, sie habe zwar einen Zusammenstoß zwischen ihrem Fahrzeug und den Betonstelen bemerkt. Dass hierbei ein Schaden entstanden war, habe sie jedoch nicht registriert. Erst beim späteren Anblick ihres verbeulten Wagens sei ihr das gesamte Unfallgeschehen bewusst geworden, so dass sie sich im Laufe des Tages noch bei der Polizei gemeldet hätte, teilte sie mit. Der am Fahrzeug und den Betonpfosten entstandene Schaden wird insgesamt auf beinahe 2000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: