Polizei Düren

POL-DN: Wohnhäuser erneut im Fokus der Einbrecher

Kreis Düren (ots) - Ein sonniger Sonntagnachmittag. Während die einen den Tag nutzten, um ihn an der frischen Luft zu verbringen, diente er anderen, um mehrere Einbrüche zu begehen.

Dies musste auch eine Mutter mit ihrem Kind feststellen, als sie gegen 15:00 Uhr vom Kirchgang in Dürboslar heimkehrte. Unmittelbar nach dem Öffnen der Haustür fand sie diverse Kleidungsstücke auf dem Boden liegend vor. Zudem waren Schubladen und Türen geöffnet, die sie selbst geschlossen zu-rück gelassen hatte. Die sofort von ihr alarmierte Polizei durchsuchte das Reihenhaus "Am Biemerhof", konnte jedoch nur noch das Ausmaß des Ein-bruchs festhalten. Das gesamte Objekt wurde regelrecht auf den Kopf ge-stellt. Die Täter selbst waren schon längst fort, und das auch noch mit dem Rad der Geschädigten. Zu dem Fahrrad kommt weitere Beute, darunter zwei Laptops, diverse Mobiltelefone, Schmuck und Bargeld, die sich in der Sum-me auf einen vierstelligen Betrag belaufen.

Die einzige Hoffnung der Geschädigten: Anwohner beobachteten im Tatzeit-raum zwei männliche Personen, die sich auffällig für den betreffenden Stra-ßenzug interessiert haben sollen. Nach ihnen fahndet nun die Polizei. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Ähnlich erging es einer Frau aus Düren. Auch sie fand die Glasscheiben im rückwärtigen Bereich des Eckhauses in der Odenthalstraße in Scherben so-wie den Wohnbereich vollständig durchwühlt vor. Das Diebesgut besteht nicht nur aus Halsschmuck aus den Räumlichkeiten des Erdgeschosses, son-dern auch Schmuck und Material aus der darüber gelegenen Goldschmiede in noch unbekannter Höhe.

Ein dritter Sachverhalt ereignete sich in Niederzier. Noch unbekannte Diebe gelangten über ein aufgehebeltes Schlafzimmerfenster in das Einfamilien-haus im "Selgenbusch" und öffneten gezielt die Schlafzimmerschränke. Hier fanden sie unterschiedliche Schmuckstücke vor, die sie an sich nahmen, be-vor sie das Wohnhaus über ihren Einstieg verließen.

In Selgersdorf hebelten unbekannte Täter ein Küchenfenster auf und gelang-ten so in ein Einfamilienhaus. Dieses suchten sie komplett ab und flüchteten am Ende mit noch nicht näher bekannter Beute.

Die Polizei bittet daher Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich mit dem Notruf 110 zu melden. Zudem bietet Ihnen die Polizei unter der Rufnummer 02421 949-8711 die Möglichkeit an, In-formationen zum Schutz vor Wohnungseinbruchdiebstahl zu erhalten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: