Polizei Düren

POL-DN: Freizeitstätten geplündert

Aldenhoven/Jülich (ots) - Derzeit unbekannte Täter haben sich am Inventar von Jugendheimen und am Münzgeld aus Spielautomaten bedient.

Als der Betreiber eines nationalen Freizeitzentrums in der Markfestestraße am heutigen Nikolaustag, gegen 05:00 Uhr, von verdächtigen Geräuschen geweckt wurde, hatte ihm niemand Geschenke gebracht. Im Gegenteil. Als der Mann den einer Gaststätte ähnlichen Betrieb überprüfte, musste er einen Einbruch feststellen. Der oder die Täter hatten sich durch ein offen stehendes Fenster bereits entfernt, zuvor aber offensichtlich mehrere Spielautomaten gewaltsam geöffnet und daraus das Geld entwendet.

Bereits am Donnerstagnachmittag hatte die Polizei im Aldenhovener Jugendheim am Pestalozziring nach einem weiteren Einbruchdiebstahl Spuren sichern müssen. Zwischen Dienstagnachmittag und Donnerstag, 16:00 Uhr, hatten Unbekannte zunächst eine Zugangstür zum Jugendtreff aufgehebelt und auch einen Schrank gewaltsam geöffnet. Gestohlen wurde ein Großteil des elektronischen Equipements. Neben einer Musikanlage und einem Receiver wurden auch ein Laptop, zwei Disc-Abspielgeräte, eine Digitalkamera, zwei LED-Flachbildschirme sowie ein Beamer abtransportiert, so dass ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden ist.

Auch im Jülicher Kulturbahnhof in der Bahnhofstraße hatten Diebe im dortigen Jugendheim zugeschlagen. Zwischen Mittwoch- und Donnerstagabend gelangten sie auf noch nicht geklärte Weise in den Aufenthaltsbereich der Jugendeinrichtung und vergriffen sich an einer Spielekonsole und einem Beamer.

Die Polizei hat die Tatorte jeweils akribisch nach Spuren gesucht und von den Tätern hinterlassene Beweismittel gefunden. Die Auswertung dauert derzeit an. Inzwischen bittet die Polizei um fahndungsrelevante Mitteilungen, auch auf Personen, bei denen das Diebesgut plötzlich auftaucht. Möglicherweise werden die elektronischen Geräte aber auch als Hehlerware angeboten. Die Polizei warnt vor einem Ankauf. Hinweise nimmt die Einsatzleitstelle jederzeit unter der Rufnummer 02421 949-6425 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: