Polizei Düren

POL-DN: Rotlicht übersehen

Düren (ots) - Eine leicht verletzte Autofahrerin sowie ein Schaden in Höhe von mehr als 15000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, der am Donnerstagabend auf der Kölner Landstraße den Verkehr an einer Kreuzung zeitweise komplett lahm legte.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme gab die 23 Jahre alte Verursacherin des Zusammenstoßes an, die für sie geltende Ampelanlage habe grünes Licht gezeigt. Ihr Unfallgegner sowie unabhängige Zeugen widersprachen dieser Aussage allerdings. Kurz nach 18:00 Uhr war die junge Frau mit ihrem Pkw, in dem sich auf dem Rücksitz zwei Kinder im Alter von drei und vier Jahren befunden hatten, auf der Kölner Landstraße aus Richtung Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Merzenich unterwegs. Ohne ihr Tempo zu verlangsamen, war sie dann in den Kreuzungsbereich der Kölner Landstraße/Robert-Koch-Straße/An St. Bonifatius eingefahren, obwohl ihre Ampel eindeutig Rotlicht angezeigt hatte.

Ein auf der Straße An St. Bonifatius fahrender Autofahrer hatte die aus Richtung Stadtmitte herannahende 23-Jährige wahrgenommen und in weiser Voraussicht auf seine Vorfahrt, die ihm per Grünlicht zeigender Ampel signalisiert wurde, verzichtet. Ein gegenüber aus der Robert-Koch-Straße kommender 31 Jahre alter Autofahrer aus Düren hatte die drohende Rotlichtfahrt der querenden Pkw-Fahrerin nicht erkennen können und war im Vertrauen auf seinen Vorrang in den Kreuzungsbereich eingefahren. Zum Überqueren der Kölner Landstraße kam er nicht mehr, denn der Zusammenstoß mit dem Wagen der jungen Dürenerin stoppte sein Fahrt jäh. Während sein Fahrzeug auf der Fahrbahn stehen blieb, schoss der Wagen der Unfallverursacherin nach rechts über den Gehweg, touchierte und beschädigte eine Fußgängerampel sowie eine Grundstücksmauer und kam schließlich nach ein paar Metern auf dem Gehweg zum Stillstand.

Die 23-Jährige wurde per Rettungswagen ins nahe gelegene Krankenhaus gebracht, eine stationäre Behandlung war allerdings nicht erforderlich. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Die beiden Kinder wurden bei dem Unfall nicht verletzt, auch der 31-jährige Unfallbeteiligte kam unversehrt davon.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: