Polizei Düren

POL-DN: Zwölf Mal unter Drogeneinfluss am Steuer

Düren (ots) - Düren - Der Anblick zahlreicher Polizisten im Gewerbegebiet "Im Großen Tal" warf am Montagnachmittag bei einigen Beobachtern die Frage auf, ob etwas Besonderes passiert sei. Besonders an der dort durchgeführten großen Verkehrskontrollstelle war lediglich die hohe Anzahl von festgestellten Verkehrsverstößen.

Am Vormittag begannen die Beamten der Kreispolizeibehörde Düren, unterstützt von einer Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen der Bereitschaftspolizei des PP Aachen, mit ihren Kontrollen des auf der Bundesstraße 56 in Richtung Autobahn fahrenden Verkehrs. Bis zum frühen Nachmittag wurden zahlreiche Fahrzeuge und deren Fahrer und Fahrerinnen genau unter die polizeiliche Lupe genommen und auf Fahrtüchtigkeit überprüft. Innerhalb weniger Stunden mussten zwölf Autofahrer nach erfolgtem Drogentest in einen Streifenwagen umsteigen, um zur Polizeiwache gebracht zu werden.

Denn das jeweils positive Ergebnis der Tests hatte für die Betroffenen im Alter zwischen 21 und 40 Jahren die Entnahme einer Blutprobe sowie eine vorübergehende Untersagung der Weiterfahrt zur Folge. Doch nicht nur gegen die Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit durch den Konsum von Betäubungsmitteln gingen die Beamten vor, auch weitere Straftaten wurden festgestellt und zur Anzeige gebracht. So waren zwei der kontrollierten Fahrzeugführer gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, bei drei Personen wurden verbotene Gegenstände wie Messer aufgefunden und beschlagnahmt. Auch ein Mobiltelefon fiel der Polizei in die Hände, das bei einer Straftat bereits im Jahr 2008 abhanden gekommen war.

Die festgestellten Verstöße haben wieder einmal gezeigt, dass Verkehrskontrollen unerlässlich sind, um verantwortungslose und fahruntüchtige Verkehrsteilnehmer aufzuspüren und zur Rechenschaft zu ziehen, um dadurch die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Auch zukünftig wird die Kreispolizeibehörde Düren, in Zusammenarbeit mit benachbarten Behörden, am Konzept der groß angelegten Kontrollaktionen festhalten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: