Polizei Düren

POL-DN: Noch halbwegs gut gegangen

Düren (ots) - Ein Achtjähriger wurde am Montagmittag glücklicherweise nur leicht verletzt, als er auf einem Fußgängerüberweg von einem Auto erfasst wurde.

Um 14:00 Uhr hatte der Dürener Knirps mit seinem Rädchen zunächst den linken Gehweg entlang der Scharnhorststraße, aus Richtung Brückenstraße kommend, befahren. Dann war er offenbar plötzlich auf den Fußgängerüberweg aufgefahren, um die Straßenseite in Richtung Meiringplatz zu wechseln. Davon überrascht war ein 60 Jahre alter Autofahrer aus Düren, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und das Rädchen mit seinem Wagen touchierte. Dadurch stürzte der Junge, der sich aber gleich wieder aufrappelte und erschreckt davon fuhr. Eine Zeuge folgte dem kleinen Radfahrer bis nach Hause. Dort holte ihn dann ein RTW ab und brachte ihn in Begleitung seines Vaters zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Polizei nahm das Unfallereignis zu Protokoll.

Am Ende lautete das Fazit: bis auf kleine Verletzungen alles noch mal gut gegangen. Die Polizei bittet dennoch auch Eltern darum, ihre Kinder dahingehend aufzuklären, dass Radfahrer an einem Fußgängerüberweg nur dann das Vorrecht zum Überqueren der Fahrbahn besitzen, wenn sie absteigen und schieben.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: