Polizei Düren

POL-DN: Rollerfahrer hatte zuviel getrunken

Düren (ots) - Mit Alkohol im Blut war am Montagabend der Fahrer eines Motorrollers unterwegs. Am Ende hat er nicht nur Verletzungen und Sachschäden davon getragen, sondern auch noch ein dickes Strafverfahren am Hals.

Um 19:20 Uhr befuhr ein 59 Jahre alter Autofahrer aus Düren die Binsfelder Straße in Fahrtrichtung Berliner Straße. Als er dann nach links auf eine Parkfläche einfahren wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einem 64-jährigen Motorroller-Fahrer. Dieser war zunächst hinter dem Pkw gefahren und hatte bereits zum Überholen angesetzt, als es zur Kollision kam. Der in Düren wohnende Zweiradfahrer prallte nicht nur mit dem Wagen des 59-Jährigen zusammen, sondern wurde auch noch gegen ein geparktes Auto gedrückt. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Gesamthöhe von etwa 4000 Euro. Noch strittig ist derzeit, ab welchem Zeitpunkt der Autofahrer seine Absicht abzubiegen durch den Blinker angekündigt hatte.

Mit einer leichten Verletzung kam der Mopedfahrer zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus. Dort musste nicht nur eine Wunde genäht werden. Da er unter Alkoholeinwirkung stand, der Alcotest zeigte 0,86 Promille AAK, war auch die Entnahme einer Blutprobe fällig. Der Führerschein des Mannes wurde im Rahmen des nun gegen ihn gerichteten Ermittlungsverfahrens sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: