Polizei Düren

POL-DN: Drogen an Bord

Düren/Niederzier (ots) - Junge Männer, flotte Autos und ein paar Drogen. Von diesem berauscht-gefährlichem Bild musste die Polizei am Dienstag wieder ein paar Heranwachsende abbringen, denen die damit verbundene Rücksichtslosigkeit und Eigengefahr möglicherweise noch nicht bewusst ist.

Gegen 16:00 Uhr war ein mit mehreren jungen Leuten vollbesetzter Pkw auf dem Pendlerparkplatz an der AS Düren (B 56) in den Fokus der Polizei geraten. Zu Recht, wie sich bei der Kontrolle schnell heraus stellte. Am Steuer des mit entsiegelten Kennzeichen, ohne Zulassung und ohne Versicherungsschutz geführten Wagens, saß ein 20-Jähriger, der zunächst einmal falsche Personalien angab. Nachdem sich später auf der Wache die richtigen Personalien des der Polizei bereits bekannten Mannes ermitteln ließen, kamen weitere strafrechtliche Verstöße ans Tageslicht. Der Mann hat auch keine Fahrerlaubnis und zudem das Auto unbefugt aus der Garage eines Bekannten mitsamt Schlüssel in Gebrauch genommen. Der hatte inzwischen den Diebstahl bemerkt und sich an die Polizei gewandt. Außerdem wurde der 20-Jährige wegen zahlreicher Vordelikte bereits mit einem Haftbefehl gesucht. Inzwischen hat er mit Hilfe der Polizei einen dauerhaften Aufenthalt bei einer Justizvollzugsanstalt bereits angetreten.

Ob ein Mitinsasse im Pkw, ein 26 Jahre alter Dürener, demnächst einen eben solchen Lebensweg einschlägt, steht noch nicht fest. Jedenfalls ist er auf dem besten Wege dazu, denn bei ihm wurde ein Tütchen mit Marihuana aufgefunden und sichergestellt.

Am Abend überprüfte die Polizei eine "ähnliche Autobesatzung" in Niederzier-Hambach. Vier junge Männer aus der Region waren in einem Pkw unterwegs, in dem die Polizei eine Tüte mit etwa 100 Gramm illegalen Cannabisprodukten fand. Der 18-Jährige am Steuer des Wagens stand zudem unter akutem Drogeneinfluss, womit er sich eine kostenpflichtige und richterlich angeordnete Blutentnahme zu Beweiszwecken auf der Polizeiwache in Jülich einhandelte. Der junge Mann outete sich im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen als intensiver Konsument verbotener Substanzen. Die Ermittlungen zur Herkunft und Verwendung der sichergestellten Drogen dauern an.

In allen Fällen wurden Strafverfahren gegen die Beteiligten eingeleitet.

Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: