Polizei Düren

POL-DN: Mehrere Einbrüche im Kreisgebiet

Düren (ots) - Der Polizei wurden am Donnerstagnachmittag und am Freitagmorgen mehrere Einbruchsdelikte gemeldet. Die Beamtinnen und Beamten der Kriminalwache haben an den jeweiligen Tatorten die Spurensuche durchgeführt und die Ermittlungen aufgenommen.

Zwischen dem vergangenen Sonntag und Donnerstagnachmittag drang ein bisher nicht bekannter Täter in eine Doppelhaushälfte am Patterner Ring in Aldenhoven ein, nachdem er ein Fenster zur Terrasse aufgehebelt hatte. Er entkam nach ersten Erkenntnissen mit einer Geldkassette, die Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro enthielt.

Der Kindergarten in der Jülicher Kreuzstraße war das Ziel unbekannter Diebe im Tatzeitraum zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag. Die Unbekannten waren durch ein aufgebrochenes Fenster in die Räumlichkeiten gelangt und hatten dort diverse Schränke und Schubladen durchwühlt. Mit einem höheren Geldbetrag flüchteten sie anschließend in unbekannte Richtung.

Ob Unbekannte am frühen Donnerstagabend bei einem Einbruch in zwei Wohnungen einer Doppelhaushälfte an der Mühlenstraße in der Gemeinde Niederzier neben Schmuck, Bargeld und Gutscheinen auch weiteres Diebesgut an sich nahmen, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht sicher geklärt werden. Die ungebetenen Gäste hatten den Rollladen eines Fensters hochgeschoben und dieses dann gewaltsam geöffnet. Sie durchsuchten zunächst die Erdgeschosswohnung. Danach drangen sie auch in die Wohnung im Obergeschoss ein und durchwühlten diese, bevor sie das Haus durch die Terrassentür im Parterre wieder verließen.

In der Mühlenstraße in Linnich stiegen Diebe in der Nacht zum Freitag durch ein auf Kipp gestelltes Fenster in ein Wohnhaus ein. Während die Geschädigten im Obergeschoss des Gebäudes schliefen, eigneten sie sich in der Parterre Bargeld, ein Notebook, einen MP3-Player, ein Mobiltelefon und Spielgeräte an.

Eine Spielhalle in der Josef-Schregel-Straße in Düren war in den Nachtstunden zum Freitag das Ziel von Einbrechern. Sie hebelten dort vier Geldspielautomaten auf und entnahmen daraus das Münzgeld.

Die Polizei bittet in allen Fällen um sachdienliche Hinweise über verdächtige Beobachtungen in den erwähnten Ortschaften unter der Notrufnummer 110.

Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: