Polizei Düren

POL-DN: Fahrer verloren Bodenhaftung

Düren (ots) - Bei zwei absolut vermeidbaren Verkehrsunfällen stellten zwei Kraftfahrer am Dienstagabend unter Beweis, dass sich verkehrswidriges Verhalten letztlich nie auszahlt.

Kurz vor 21.00 Uhr befuhr im Stadtteil Mariaweiler ein 27-Jähriger aus Düren mit einem Kleinkraftrad die Lommessemstraße aus Richtung Badesee kommend in Fahrtrichtung "An Gut Nazareth". Als er in einer Kurve einen rechts ordnungsgemäß geparkten Pkw kurz vor der Einmündung zur Indestraße zu spät erkannte, möglicherweise weil er kein Licht am Fahrzeug hatte, erschrak er sich und führte eine starke Bremsung durch. Dabei verlor sein Zweirad auf der nassen Straße die Bodenhaftung und kam mitsamt Fahrer zu Fall. Das Kraftrad rutschte unter den geparkten Wagen und riss dabei den Kraftstofftank des Wagens auf, so dass der gesamte Inhalt auslief und in den Abwasserkanal floss.

Der 27-Jährige wurde von seiner hinzu gerufenen Mutter mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Bei den Unfallermittlungen musste die Polizei feststellen, dass das rundum beschädigte Kraftrad nicht verkehrssicher und eine ordnungsgemäße Beleuchtung nicht vorhanden war. Der 27-Jährige besitzt keine gültige Fahrerlaubnis und zudem war verbotswidrig das Kennzeichen eines anderen Zweirades montiert. Auch der zwingend notwendige Versicherungsschutz für das Kleinkraftrad besteht nicht.

Das Moped wurde durch die Polizei sichergestellt. Durch einen Feuerwehreinsatz wurden geeignete Maßnahmen zur Beseitigung des ausgelaufenen Benzins veranlasst. Auf den 27-Jährigen kommen jetzt neben einem deftigen Strafverfahren auch die entstandenen Kosten zu.

Um 22.00 Uhr "versenkte" ein Fahranfänger aus Niederzier seinen Pkw wegen ungestümer Fahrweise im Gewerbegebiet bei Birkesdorf. Offenbar hatte der 18-Jährige nach dem Besuch eines Schnellrestaurantes die Straße "Am Langen Graben" in Fahrtrichtung Willi-Bleicher-Straße mit nicht angepasster Geschwindigkeit befahren. Nachdem das Fahrzeug in einer lang gezogenen Linkskurve ins Schleudern kam und gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Wagen geprallt war, kam es schließlich in umgedrehter Fahrtrichtung auf der Straße zum Stehen. Der Wagen des 18-Jährigen erlitt Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Das andere unverschuldet mitbeteiligte Auto blieb deutlich beschädigt stehen.

Dabei kommt dem entstandenen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro jedoch nur untergeordnete Bedeutung zu, denn außer sich selbst hatte der 18-Jährige bei seiner Risiko behafteten Fahrt auch seine beiden Mitfahrer erheblich in Gefahr gebracht. Er und eine 16-Jährige aus Merzenich mussten mit Unfallverletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden.

Gegen den jungen Niederzierer wird nun strafrechtlich ermittelt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: