Polizei Düren

POL-DN: Ausgesessen

Düren (ots) - Gewaltfrei, aber stur, so hat sich nach Angaben eines Düreners am Mittwochnachmittag ein entgegenkommender Autofahrer auf dem Engpass am Merkener Steg präsentiert, was schließlich zur Anzeigenerstattung führte.

Kurz vor 17.30 Uhr hatte der 65-jährige Dürener mit seinem Wagen von Huchem-Stammeln aus über die Rurbrücke nach Merken fahren wollen. Dabei hatte er, wie er später auf der Polizeiwache mitteilte, die Brücke bereits zu gut zwei Dritteln passiert, als ihm der Fahrer eines Kleintransporters aus der Städteregion Aachen entgegen kam und offenbar auf den Vorrang bestand. Der Transporter setzte auf die Brücke auf, so dass sich schließlich beide Fahrzeuge gegenüber standen. Da keiner der beiden Fahrer zunächst gewillt war zurückzusetzen, kam es zum frontalen Psycho-Duell. Dabei zeigte der Auswärtige sich "eiskalt" und verschaffte sich schnell einen gewissen "Vorteil"; demonstrativ zog er die Handbremse an, kuppelte in den Leerlauf und saß abwartend, aber fixierend, mit verschränkten Armen hinter dem Steuer. Der Klügere gibt nach, mag dem 65-Jährigen schließlich durch den Kopf gegangen sein, denn er fuhr die Brücke wieder die Zweidrittelstrecke zurück und wartete. Als der Kontrahent dann mit herunter gekurbeltem Fenster an ihm vorbei kam, fand der Disput nur darum keinen verbalen Fortgang, weil nachfolgende aufs Weiterfahren drängelten.

Die Polizei musste ein Ermittlungsverfahren einleiten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: