Polizei Düren

POL-DN: Rückstau zu spät bemerkt

Düren (ots) - Zu einem Auffahrunfall kam es am späten Sonntagnachmittag auf der Aachener Straße. Dabei wurden insgesamt vier Personen verletzt und der entstandene Sachschaden wird auf 6.500 Euro geschätzt.

Eine 39 Jahre alte Frau aus Langerwehe befuhr gegen 18.05 Uhr mit einem Pkw die Aachener Straße stadtauswärts. Hinter der Kreuzung mit der Rurstraße bemerkte sie nach eigenen Angaben einen Rückstau, der sich vor ihr in ihrer Fahrtrichtung gebildet hatte, zu spät. Auch eine Notbremsung konnte ein Auffahren ihres Fahrzeuges auf das Auto eines 51-jährigen Düreners nicht mehr verhindern. Dessen Wagen wurde schließlich durch den Anstoß noch auf den Kleintransporter eines 27-Jährigen aus Inden aufgeschoben.

Während die Unfallverursacherin und ihre beiden mitfahrenden Kinder im Alter von vier und sieben Jahren bei dem Aufprall leicht verletzt wurden, musste der 51-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert werden und vermutlich dort stationär verbleiben.

Da die 39-Jährige unter leichter Alkoholeinwirkung stand, ein Atemalkoholtest hatte einen AAK-Wert von 0,36 Promille ergeben, musste ihr auf Anordnung des Gerichts eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt werden.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: