Polizei Düren

POL-DN: Personelle Verstärkung für die Polizei

Die "Neuen" beim Fototermin mit Landrat Wolfgang Spelthahn

Kreis Düren (ots) - Mit einem "Herzlich Willkommen" begrüßte Landrat Wolfgang Spelthahn am Dienstagmorgen 14 Polizeibeamtinnen und -beamte, die er in das Kreishaus Düren eingeladen hatte. Sie sind mit Wirkung vom 1. September 2009 neu zur Kreispolizeibehörde Düren versetzt worden.

Alle jetzt hinzu gekommenen Beamtinnen und Beamte verstärken die Polizei im Kreis Düren im Wach- und Wechseldienst und werden in den Dienststellen in Düren und Jülich im Dreischichtbetrieb eingesetzt. Für die Bürgerinnen und Bürger wird dadurch eine weiter verbesserte polizeiliche Präsenz wahrnehmbar sein.

Von den 14 Beamten haben zehn Beamtinnen und Beamte erst Ende August ihre Ausbildung zur Polizeikommissarin oder zum Polizeikommissar an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung erfolgreich beendet. In einer dreijährigen theoretischen und fachpraktischen Unterweisung wurden sie auf den Polizeidienst vorbereitet. Die weiteren "Neuen" wurden von den Polizeibehörden in Düsseldorf und Aachen, dem Rhein-Erft-Kreis und dem Landeskriminalamt nach Düren versetzt.

Landrat Wolfgang Spelthahn überreichte allen Beamten in Anwesenheit der Polizeidirektoren Werner Eismar und Josef Henkel, den Beamten des Höheren Dienstes und den Vertretern der Direktionen, des Personalratsvorsitzenden, der Gleichstellungsbeauftragten, des Schwerbehindertenvertreters sowie des Polizeiseelsorgers Mario Schleypen, die ebenfalls Grußworte an die Hinzuversetzten richteten, ihre Verwendungsverfügung und wünschte ihnen einen guten Start für ihre neue, verantwortungsvolle Tätigkeit. Außerdem gratulierte er den Fachhochschulabsolventen zur bestandenen Laufbahnprüfung.

Um sich über die Kreispolizeibehörde Düren, den Kreis Düren sowie die einzelnen Städte und Gemeinden informieren zu können, erhielten alle "Neuen" so genannte Wegweiser ausgehändigt.

Neben den ab heute neu in der Kreispolizeibehörde Düren tätigen Beamtinnen und Beamte verließen auch sieben Polizeibeamte auf eigenen Wunsch den Kreis Düren, um in den Polizeipräsidien Aachen, Köln und Duisburg sowie beim Landesamt für Aus- und Fortbildung neue Aufgaben zu übernehmen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: